LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Gute Leistungen in oft nur kleinen Feldern

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 11.5.2016:

Licht und Schatten gab es bei den gemeinsam ausgetragenen Leichtathletik-Meisterschaften der Kreise Main- und Hochtaunus in Schwalbach.

Schwalbach. Durch die Zusammenlegung der Starterfelder gab es teilweise solide besetzte Wettbewerbe, doch bei der Betrachtung der nach Kreisen getrennten Resultate offenbarten sich zahlreiche Defizite. So konnten zum Beispiel in einigen Disziplinen der Männer und A-Jugend die Teilnehmer an einer Hand abgezählt werden.

Trotzdem gab es ein paar solide Leistungen. Bei den Männern setzte sich im 100-m-Finale Ermias Abrhaley (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) mit 11,25 sek. knapp gegen seinen Teamkollegen Steffen Trenk (11,31) durch. Über 200 m wurde Alexander Lierke (LG BSN) mit 23,01 sek. gestoppt, der auch auf der Stadionrunde (52,03) nichts anbrennen ließ. Alle Zeiten bedeuteten die Qualifikation für die hessischen Titelkämpfe am ersten Juni-Wochenende in Kassel. Über 4x100 Meter ließ das Bad Sodener Quartett (Abrhaley, Trenk, Lierke, Dittombee) mit 44,34 sek. der Konkurrenz keine Chance. Dass Staffel-Startläufer Abrhaley auch gut springen kann, zeigte er mit einem Satz auf 6,55 m. Im Kugelring setzte sich Christian Schmitt (LG Eppstein-Kelkheim) mit 12,84 m durch, Florian Kleine (DJK Hattersheim) warf den Speer auf solide 44,45 m.

„Oldie but Goldie“ – dies trifft auf Peter Oberließen (LG BSN/Klasse M 55) zu, der nur sechs Tage nach seinem Senioren-Weltrekord über 800 m noch einen draufsetzte. Mit Tempomacher Sebastian Bienert gelang dem Mittelstreckler eine erneute Steigerung auf 2:02,92 Minuten. Ganz zufrieden war er dennoch nicht. „Ich konnte den Weltrekord zwar knapp verbessern, die 2:02 Minuten sind aber noch nicht erreicht. Mein Vereinskollege Sebastian Bienert hat die Führungsaufgabe übernommen. Nach einen guten Anfang auf den ersten 200 m hat er zu stark gedrosselt. Bei 500 m war ich drauf und dran, vorbeizugehen, blieb aber bis zum Ziel hinter Sebastian. Der lief mit 2:02,59 min. vor mir ein. Auf der Zielgeraden reichte die Kraft nicht mehr aus, um noch vorbeizuziehen“, so der Weltrekordler. Nur einen Tag nach den 800 m musste sich Oberließen über 1500 m mit 4:29,32 min. seinem Vereinskollegen Peter Conrad (M 50/4:28,68 min.) knapp geschlagen geben.

Bei der A-Jugend blieben über 200 m die Top-Vier unter der geforderten Hessen-Norm von 24,00 Sekunden. Angeführt wurde das Quartett von Kai Strauch (LGBSN/22,50 sek.), dem Eric Wallrabenstein (TV Okriftel/23,08), Stefano Butifar (23,81) und Jan-Josef Rosskothen (beide TuS Kriftel/23,93) folgten. Rosskothen siegte über 100 m (11,90 sek./B-Norm), und Butifar tütete auf der Stadionrunde mit 52,72 sek. die Norm ein. Über 4x100 m reichten der Startgemeinschaft KNS (Cheikhi, Nortmeyer, Butifar, Rosskothen) 45,90 sek. Jonas Carstensen (TV Okriftel) flog bei einem strammen Gegenwind von 2,6 m/sek. mit 5,73 m zum Weitsprungsieg und hatte mit dem Speer (45,85 m) die Nase vorne.

In der B-Jugend gewann Johannes Nortmeyer (TSG Niederhofheim) in 11,34 sek. die 100 m. Grund zum Jubeln hatte er nach dem Vorlauf, als er mit 11,22 sek. die Norm für die deutschen Meisterschaften (11,30) unterbot. Auch über 200 m (22,86 sek.) wurde ihm kein Gegner gefährlich. Über 400 m lieferte Andrej Seifert (LGBSN) gute 52,64 sek. ab. Marc Seelmann (TV Okriftel) flog bei 1,70 m über die Hochsprunglatte. Kai Belzner (TSGN) verbuchte mit Kugel (11,06 m) und Speer (32,12 m) einen Doppelsieg, während der Diskus-Titel an Milan Zengeler (LG BSN/29,31 m) ging.

In der M 15 sicherte sich Vincent Pruy (LG BSN) die Kreistitel über 80 m Hürden (11,38 sek.), im Hoch- (1,55 m) und Weitsprung (5,52 m), mit dem Speer (41,41 m) und gehörte auch der siegreichen 4x100 m Staffel (Kohlhepp, Pruy, Lange, Reiter/47,82 sec.) an. Julian Pohl (LG EK) gefiel mit flotten 40,76 sek. über 300 m. In der M 14 hatte David Böck (TG Schwalbach) mit 12,42 sek. die 100-m-Konkurrenz im Griff, landete im Weitsprung als einziger mit 5,06 m jenseits der 5-Meter-Marke und machte mit 36,52 m im Speerwerfen sein „Gold-Tripel“ perfekt.

Die kompletten Ergebnislisten sowie die Resultate der Senioren sind im Internet unter www.la kreismtk.de abrufbar.
(jp)
FM