LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Der Wuzze-Lauf hat sich im Kreis etabliert

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 14.9.2016:

Die Dauer-Siegerin beim Wuzze-Lauf: Irene Bell (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain).















Altenhain. Nach dem 9. Wuzze-Lauf in Altenhain können wahrscheinlich etwas mehr als 12 000 Euro für querschnittgelähmte junge Menschen aus der Rhein-Main-Region und Altenhainer Projekte gespendet werden. Dies verkündete der Altenhainer Vorsitzende Bernd G. Krause. 261 Teilnehmer waren am Start. Wenn die Werbung an den Schulen besser gelaufen wäre, hätten es noch mehr sein können. Dennoch waren alle Beteiligten zufrieden.

Zwei Persönlichkeiten der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain haben den Altenhainer Wuzze-Lauf bei den Rennen über 10 Kilometer geprägt: die 48 Jahre alte Irene Bell, die bei allen neun Austragungen gewonnen hat, und der 54 Jahre alte Karl-Heinz Köhler, der nur bei der Premiere fehlte, aber dann in jedem Jahr bei den Männern dominierte.

Nach 48:00,87 Minuten hatte Irene Bell, die in Bad Soden in der Nähe der Laufstrecke wohnt und immer wieder von der wunderbaren Strecke durch das Schmiehbachtal schwärmt, das große Ziel erreicht. Sie war glücklich, sprach aber auch von einem Kraftakt, denn sie blickt auf ein geballtes Wettkampfprogramm zurück: Zwei Wochen zuvor wurde sie in Zella-Mehlis in Thüringen bei den Deutschen Langstaffel-Meisterschaften Zweite, und eine Woche davor lief sie bei der Seniorenteam-DM in Essen 2:40 Minuten über 800 Meter und erreichte mit ihrer Mannschaft Platz fünf. „Dann der Wuzze-Lauf vor meiner Haustür. Alle guten Dinge sind drei“, sagt Bell. Dritte wurde ihre Vereinskameradin Andreas Cuadrado in 54:38,45 Minuten vor Sabine Schramm von der TSG Niederhofheim (55:59,67).

Hochzufrieden war auch Karl-Heinz Köhler, der wegen Arthrose im Knie ein dreiviertel Jahr pausierte und erst vor wenigen Wochen wieder mit dem Training begonnen hatte. Im Ziel sagte der zweifache deutsche Meister im Halbmarathon und mit der 10 Kilometer-Mannschaft: „Wer sagt, der Altenhainer Lauf sei keine harte Sache, der lügt.“

..........................
......................
Den Halbmarathon der Frauen gewann Barbara Schwefer aus Niederhöchstadt in 1:38:40,19 Stunden vor Petra El Alami (LG BSN/1:46:12,40) und Christine Bickert aus Obernburg (1:46:53,17). 20. und Letzte wurde Sima Fern vom Ginnheimer Lauftreff, die 3:02:00,00 Stunden brauchte, aber Halbmarathonläufe sammelt: Die 62-Jährige bestritt in Altenhain ihren 88. Halbmarathon und den 13. in diesem Jahr.
FM