LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Preisgeld für neue Trikots (H. G. Mies-Förderpreis für Vincent Pruy)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 6.7.2016:

Hans Georg Mies Förderpreises Bad Soden am Quellenpark Link. Rainer Mies Abteilungsleiter Handball Thomas Braun Tg Vorsitz. (Rechts)

































Mit Lob und Anreiz macht auch das liebste Hobby noch mehr Spaß. Das zumindest sagen die Nachwuchssportler der TG Bad Soden, die für ihre Leistungen mit dem Hans-Georg-Mies-Förderpreis ausgezeichnet wurden.



Bad Soden.



An erfolgreichen Sportlern mangelt es der TG Bad Soden nicht. Aktuell sind knapp 1200 Sportfreunde im Verein eingeschrieben, darunter sind etliche Leistungssportler, die das ganze Jahr über in ihren Disziplinen an ihre Grenzen und darüber hinausgehen. Seit 2010 verleiht die TG für Nachwuchs-Sportler, die sich in besonderem Maße sportlich hervorgetan haben, den Hans-Georg-Mies-Förderpreis, benannt nach dem langjährigen Vereinschef und heutigen Ehrenpräsidenten. In diesem Jahr wurde die Ehre zum einen den Spielerinnen der Handball-B-Jugend zuteil, die zum dritten Mal in Folge Hessenmeister wurden. Zum anderen durfte sich Leichtathlet Vincent Pruy über diese Auszeichnung freuen.



„Das ist insofern etwas ganz Besonderes, da ich noch recht frisch im Verein bin“, erklärt Pruy, „und dass sich die Erfolge so schnell eingestellt haben, ist erstaunlich.“ Knapp zweieinhalb Jahre ist der 14-Jährige Mitglied der TG, mit dem Sport begann er allerdings bereits in der 3. Klasse. „Ich habe damals viele Sportarten ausprobiert und bin dann bei der Leichtathletik hängengeblieben, weil es mir einfach am meisten gelegen hat“, erinnert sich Pruy. Nachdem er rund zwei Jahre pausierte, folgte er 2013 einigen seiner Klassenkameraden zur TG und feierte schnell erste Erfolge. Zuletzt wurde Vincent Pruy Hessenmeister in der Kategorie Sprint und Sprung, belegte zudem im 80-Meter-Hürdenlauf den 1. Platz in der hessischen sowie den 14. Platz in der deutschlandweiten Bestenliste. In erster Linie dankte er seinem Trainer Jochen Dittombée für diese Erfolge.



Tägliches Training



Fast täglich besteht das Trainingsangebot, sechs Mal in der Woche nimmt Pruy die Möglichkeit wahr. Selbst vor der Preisverleihung drehte er auf dem Trainingsplatz noch seine Runden. Dieses Pensum dürfte vielen Gleichaltrigen in Verbindung mit der Schule nicht leicht fallen. „Gerade seit G8 kann das unter Umständen sehr schwer sein“, gibt auch Mutter Anja zu Bedenken, „aber die Schule fällt ihm tatsächlich leicht.“ Und Freizeit habe er durchaus auch noch, wie Vincent versichert. Als Belohnung für den Fleiß erhielt er nun den in diesem Jahr auf 150 Euro dotierten Hans-Georg-Mies-Förderpreis.



In die Mannschaftskasse der B-Jugend-Handballerinnen wanderten 350 Euro, die wahrscheinlich zum größten Teil in einen neuen Trikotsatz fließen werden. Wichtiger als die Finanzspritze sei aber die mit dem Preis verbundene Anerkennung, sagt Co-Kapitänin Jule Meck. „Es erinnert uns daran, was wir in der abgelaufenen Saison geleistet haben, und außerdem zeigt es uns, dass der Verein immer hinter uns steht“, berichtet Jule. Auch wenn die 16-Jährige in der kommenden Spielzeit eine Jugendklasse aufsteigt, ist sie überzeugt, dass ihre jüngeren Mitspielerinnen an die Erfolge anknüpfen können.



Ob in der Leichtathletik, beim Handball, Volleyball oder in den anderen Abteilungen – für Hans Georg Mies, der am Tag der Preisverleihung seinen 82. Geburtstag feierte, steht der kontinuierliche Fortschritt im Vordergrund. „Eine gute Entwicklung, und zwar im Breiten- wie auch Spitzensport“ lautete daher sein bescheidener Wunsch. Dass diese Entwicklung auf dem aktuellen Level überhaupt möglich ist, verdankt die TG nicht zuletzt seiner Person und dem jahrelangen Einsatz als Verantwortlicher. Dafür brachten ihm seine Sportkameraden auch ein Geburtstagsständchen.

(rk)
FM


FM