LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Kai Strauch läuft einen Kreisrekord

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 10.6.2016:

Die hessischen Leichtathletik-Meisterschaften der Aktiven und B-Jugend waren gleichzeitig Generalprobe für die deutschen Titelkämpfe zwei Wochen später an gleicher Stelle. Mit der EDV lief es aber noch nicht rund.
Kassel.


Ein bärenstarkes Rennen auf der Stadionrunde lieferte Kai Strauch (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) ab. Der A-Jugendliche startete bei den Männern und erkämpfte sich dort gegen die ältere Konkurrenz Rang zwei. Dazu verbesserte er mit hervorragenden 49,10 Sekunden seinen Kreisrekord (bisher 49,52).

Überhaupt scheint Kassel ein gutes Pflaster für Strauch zu sein, lief er dort im Vorjahr bei den süddeutschen Junioren-Meisterschaften auf Rang vier. Mit der neuen Rekordzeit knackte Strauch zwei DM-Normen. So darf er im Juli im Abstand von nur einer Woche nun bei den „Deutschen“ der Jugend (in Mönchengladbach) und der Junioren (in Wattenscheid) starten.

Unter keinem guten Stern stand der Auftritt der Bad Sodener Sprinter. Von der Papierform her war ein Trio im Endlauf der Männer zu erwarten. Doch Kreismeister Ermias Abrhaley katapultierte sich mit einem Fehlstart ins Aus. Fabian Hromadka plagen gesundheitliche Probleme. Der Vorjahressechste konnten nach guten Werten im Trainingslager noch keinen schnellen Lauf auf die Bahn bringen. Blieb Steffen Trenk, der sich nach einer wieder aufgebrochenen Verletzung durch Vor- (11,28 sek.) und Zwischenlauf (11,42) ins Finale quälte. Hier gab es nach 11,31 Sekunden einen achten Platz. Trenk qualifizierte sich nach 22,78 sek. zwar auch noch für den Endlauf über 200 m, trat aber nicht mehr an. Berufsbedingt musste Alex Lierke beim Training kürzer treten, so dass über 200 m (23,17) im Vorlauf Endstation war. Über 400 m wurde Lierke als Neunter (52,28) gestoppt. Hendrik Becker (TG Zeilsheim) holte als Achter in 51,85 sek. eine der begehrten Urkunden, sein Teamkollege Patrick Gottschalk (53,24) fand sich auf Position zwölf wieder. Eric Wallrabenstein (TV Okriftel) holte als A-Jugendlicher in 57,48 Sekunden bei den Männern Bronze über 400 m Hürden und schaffte die Quali für die süddeutschen Junioren-Meisterschaften in St. Wendel.

Die A-Jugendliche Naomi Heidrich (LG BSN) erreichte mit 12,72 sek. über 100 m einen „Hausrekord“, verpasste das Finale aber ganz knapp. Über 200 m im Vorlauf (26,71 sek.) blieb sie unter der 27er-Marke. Eileen Müller verbesserte als Achte über 800 m in 2:23,38 min. ihre in Weinheim aufgestellte Bestzeit um 0,31 Sekunden.

Johannes Nortmeyer (TSG Niederhofheim) holte bei der B-Jugend nach 11,49 sek. Bronze über 100 m, war im Zwischenlauf mit 11,37 sek. ein ganzes Stück schneller unterwegs. Über 200 m reichte es mit 22,65 sek. wieder für Rang drei. Ein Doppelstart über die gleichen Distanzen absolvierte auch Milan Zengeler. Der Sprinter stellte im Zwischenlauf mit 11,70 sek. seine Bestmarke ein und beendete den 200-m-Vorlauf in 23,74 sek.

Beim weiblichen Nachwuchs über 100 m galt es, Erfahrung auf Hessenebene zu sammeln. Ann-Kathrin Kuhl (TV Okriftel/13,32 sek.), Helena Broj (LG BSN/13,54) sowie Lea Wink (TVO/14,10) überzeugten, Helena Broj erzielte mit 27,50 sek. (200 m) eine weitere Bestzeit. Christina Richter (LG BSN/W-15) lief die 800 m in 2:40,42 min. (13.). Die einzige Medaille beim weiblichen Nachwuchs holte Jana Marie Lowka (TSG Marxheim). Sie warf den Speer als Zweite 44,10 m weit und startete bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Mönchengladbach.
(jp)
FM