LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Bienert und Dröll in Top 10

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 10.2.2016:

Sebastian Bienert


















Jügesheimer Winterlauf-Serie

Der Name des Stadions als Programm: Energiegeladen präsentieren sich im Rodgau die Winterläufer Sebastian Bienert und Martin Dröll.

Jügesheim.
Masse und Klasse tummelten sich gleichermaßen beim Finale der Jügesheimer Winterlauf-Serie. Rund 450 Athleten hatten sich an der Startlinie aufgestellt, um den 10-Kilometer-Lauf in Angriff zu nehmen.

Ein Ausrufezeichen in der noch jungen Saison setzte der Steinbacher Sebastian Bienert (LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain). Er stürmte als bärenstarker Sechster der Gesamtwertung nach 34:05 Minuten über die Ziellinie im Maingau-Energie-Stadion. Obendrein konnte er noch Bronze bei den M-20ern bejubeln. Triathlet Martin Dröll (Spiridon Frankfurt), der im Liga-Betrieb für das Team TaunaGas SC Oberursel startet, unterstrich seine gute Winterform mit einer Zeit von 34:39 min. Damit schaffte der Ausdauerdreikämpfer als Neunter der Endabrechnung noch den Sprung in die Topten und nahm zudem noch Silber in seiner Altersklasse M-30 entgegen.

Sigmar Baßmann (TV Seulberg/63. Gesamt) trat nach guten 38:40 min. (8. M-45) die Heimreise in den Taunus an. Nur durch 13 Sekunden voneinander getrennt waren zwei Langstreckler des MTV Kronberg. Marc Steindl (13. M-50) lag dabei nach 40:58 min. knapp vor seinem Teamkollegen Mark Lembke (15. M-45), der in 41:11 min. gestoppt wurde. Jens Hanke vom TuS Weilnau (197. Gesamt) konnte nach 45:56 min. (29. M-45) im Ziel durchschnaufen.

Mit von der Partie im Rodgau waren aus lokaler Sicht außerdem noch Marc-Matthias Koehler (Team Schneidhain/32. M-45) in 47:45 min., Jürgen Zückler (TV Bommersheim/39. M-45) in 51:56, Gerhard Ernst (Seedammbad Bad Homburg/34. M-40) in 59:13 und sein Teamkollege Armin Klomann (64. M-50), der den Zehner in 62:27 min. bewältigt hatte.

Gesamtsieger Julian Flügel (Asics Team Memmert) lief in hervorragenden 29:51 min. einen neuen Streckenrekord. Der Nationalmannschaftsathlet, der nach der kürzlich erfolgten Angleichung der Olympia-Normen für Rio nun mit einem Marathon-Start in Brasilien planen kann, verwies Youngster Aaron Bienenfeld (LG Offenbach/32:04) mit großem Vorsprung auf Platz zwei.
jp
FM