LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Erfolgreiche Senioren bei den hessischen Titelkämpfen

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 5.2.2016:

Reichlich Edelmetall, darunter 13 Titel, konnten die heimischen Leichtathleten bei den hessischen Hallen-Meisterschaften der Senioren in Stadtallendorf holen

Stadtallendorf.

In der M 30 gewann Andre Bienek (DJK Hattersheim) in 7,79 sek. die 60 m und wurde Zweiter im Weitsprung (6,05 m). Einen schönen Satz auf die Siegesweite von 5,58 m machte sein Teamkollege Volker Lellek in der M 50, der sich als Zweiter über 60 m (7,90 sek.) eine weitere Plakette abholte und dabei gegen Thomas Turek (LG Bad Soden/Sulzbach-Neuenhain/3. in 8,26 sek.) durchsetzte.

Bei den Frauen war die Kelkheimerin Anke Kettermann-Lang eine Klasse für sich. Sie holte in der W 35 vier Hessentitel. Die Nachwuchstrainerin beim Königsteiner LV zeigte, dass sie in toller Form ist, und holte über 60 m (8,77 sek.), auf der Hallenrunde (30,20 sek.), über 60 m Hürden (10,33 sek.) und auch bei der Weitenjagd (4,94 m) Gold. Leidtragende war Anne Reuschenbach (LG BSN), die vor Jahresfrist vierfache Hessenmeisterin wurde, nun mit vier silbernen Plaketten (60 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen) zufrieden sein musste. Ein kleiner Trost war für sie der Sieg in der Staffel mit Sabine Müller, Nora Berti und Sarah Schraub in 1:51,46 min. Staffelmitglied Nora Berti holte sich zudem noch Rang zwei über 200 m (30,90 sek.).

Auf drei Einsätze kam in der W 30 Isabelle Saul (DJK Hattersheim), die ihre beste Platzierung mit Platz eins über 60 m Hürden (11,83 sek.) hatte und ihre Medaillen-Sammlung noch über 200 m (2. in 29,85 sek.) bzw. 60 m (3. in 8,89 sek.) komplettierte. Ihre Teamkollegin Irmgard Weber durfte in der W 55 zweimal aufs Stockerl klettern. Ihre 3:07,46 min. über 800 m bedeuteten Platz eins, 81,34 sek. über 400 m waren „Silber“ wert. Uta Männle durfte in dieser Klasse nach 7,65 m im Kugelstoßen auf die dritte Stufe des Treppchens. Margret Göttnauer reichten in der W 60 über 800 m 3:04,28 min. zum Titel. Brigitte Lemence (alle LG BSN) hatte nach 0,93 m im Hochsprung „Bronze“ im Gepäck. Fast die einzige Starterin in der W 75 war Ingrid Schäfer (LG MTW). Sie brachte als Hessenmeisterin 3,58 sec. (60 m), 0,90 m (Hochsprung) sowie 2,46 m (Weitsprung) in die Wertung und wurde mit der Kugel (7,33 m) Zweite. Platz 3 sicherte sich Hannelore Hanschke (LG BSN).

(jp)
FM