LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Schüler-Meisterschaften in Gelnhausen: Maximilian Czoik sprintet zum Titelgewinn

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 15.7.2015:




Gelnhausen.

Eine Klasse für sich war Maximilian Czoik vom TV Okriftel, der die 100 m der Klasse M 14 gewann (11,99 sek.). Im Vor- und Zwischenlauf wurde er jeweils mit 11,85 sek. gestoppt.

Luis Alejandro Lange (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) qualifizierte sich fürs Halbfinale, verzichtete wegen weiterer Starts auf die Teilnahme. Sein Teamkollege Leonard Kohlhepp (12,97 sek./persönliche Bestzeit) wäre eine Runde weitergekommen, verzichtete aber wegen Oberschenkelproblemen auf einen weiteren Start.

Ein bravouröses Rennen über 800 m lieferte Luis Alejandro Lange ab, der als Vierter (2:16,22 min.) mit Vereinsrekord das Podium knapp verfehlte. Nach seinem Sturz bei den hessischen Hallenmeisterschaften überzeugte er auf dieser Distanz. Sein Teamkollege Vincent Pruy hatte nach 5,60 m im Weitsprung Bronze im Gepäck, lag dabei nur acht Zentimeter hinter dem Sieger. Zuvor hatte Pruy den Titel im Block-Mehrkampf geholt. Über 80 m Hürden zwang ihn eine Muskelverhärtung zum Startverzicht. Nun gilt seine volle Konzentration der Vorbereitung auf die deutschen Meisterschaften im Block-Mehrkampf Anfang September in Lübeck.

Im Speerwerfen fand sich Jan Seelmann (TV Okriftel) mit einer Weite von 30,77 m auf Position elf wieder.

In der Klasse M 15 freute sich Tobias Marek (DJK Hattersheim) mit 6,17 m über Bronze im Weitsprung und hatte nur zwei Zentimeter Rückstand auf Sieger Frederic Kobusch (Wiesbadener LV). Silber ging an Elias Steiner (TSV Jahn Gensungen/6,17 m), der mit 6,13 m den besseren zweiten Versuch hatte.

Andrej Seifert (LG BSN) ging die 300 m zu vorsichtig an und kam nach 40,09 sek. auf Rang zehn. Philipp Herglotz (TV Okriftel/13.) lag in 43,65 sek. hinter ihm. Seifert wurde im Kugelstoßen Fünfter mit persönlicher Bestmarke (12,50 m).

In der Klasse W 14 kam Ilektra Chatjivassiliu (TuS Kriftel) über 100 m nach 13,41 sek. ins Halbfinale, wo mit 13,31 sek. jedoch das Aus kam.
Endstation im Vorlauf war für Laura Sophie Böck (LG BSN/13,93 sek.) trotz persönlicher Bestzeit und Laetitia Ermisch (TG Schwalbach/14,04).

Über neue 800-m-Bestzeiten konnte sich ein LG BSN-Trio freuen: Charlotte Brühl gefiel mit 2:38,20 min. (17.), ihr folgten Lilli Keil (23./2:39,73 min.) und Christina Richter (27./ 2:41,42). Zehn Zentimeter fehlten Nadja Grabsch (TG Zeilsheim/4.) nach ihrem besten Versuch im Kugelstoßen auf 9,81 m – dann hätte sie Bronze geholt. Carolin Winter (LG BSN) verließ den Diskusring mit 19,27 m als Zehnte.

Als Hessenmeisterin im Speerwerfen der Klasse W 15 konnte sich Jana Marie Lowka feiern lassen. Die Technikerin im Trikot der TSG Marxheim warf das 500 Gramm schwere Sportgerät 35,94 m weit. Ann-Kathrin Kuhl (TuS Kriftel) war in den Vorläufen über 100 m (13,35 sek.) sowie 80 m Hürden (12,62 sek.) aktiv. Lea Wink (TV Okriftel) beendete die 300 m nach 47,13 sec. als Sechste und schied im Vorlauf über 100 m aus (13,88 sek.).

Hannah Müller (LG BSN) kam nach 49,47 sec. (8.) über 300 m nicht ganz an ihre Bestzeit heran, ihre Teamkollegin Eileen Kessler verbesserte sich über 800m um rund zwei Sekunden auf 2:40,24 min. (12.).
(jp)

FM