LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Kai Strauch holt Titel und Norm

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 13.7.2015:

Einen herausragenden Teilnehmer stellte der Kreis bei den Hessenmeisterschaften der Leichtathletik-Jugend.

Gelnhausen.


In der „Goldspur“ lief Kai Strauch (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) bei den hessischen Meisterschaften der A-Jugend in Gelnhausen. Strauch, 2014 Siebter bei der B-Jugend DM, zeigte nun in seinem ersten A-Jugend-Jahr, dass er ein Top-Athlet auf der Stadionrunde ist.

Mit der Vereinsrekordzeit von 50,20 sek. holte er sich ganz sicher den Titel und hakte gleichzeitig auch noch die geforderte Norm für die deutschen Jugend-Meisterschaften in Jena ab. Nur einen Tag nach dem Einsatz über 400 m stellte er sich bei brütender Hitze auch über 800 m an die Startlinie. In einem taktisch klug eingeteilten Rennen unterbot Strauch mit 1:59,14 min. (ebenfalls Vereinsrekord) erstmalig die „Zwei-Minuten-Schallmauer“ und wurde für seinen couragierten Auftritt mit Bronze belohnt. Doppelt im Einsatz war auch Milan Zengeler (LG BSN), der sich über 400 m als Achter (56,86 sek.) noch eine Hessen-Urkunde abholen konnte und im 200-m-Vorlauf 24,91 sek. unterwegs war.

Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim) hatte im Hammerwerfen den richtigen Dreh raus. Dem Techniker reichten 58,76 m zum sicheren Sieg vor Max Staufenberg (ESV Jahn Treysa/41,90 m). Steinfurth hat jedoch in dieser Saison bereits die 60 m geknackt und rangiert mit strammen 61,07 m auf Position sechs der aktuellen deutschen Jahresbestenliste.

Über 100 m war für Benedikt König (TV Okriftel) nach 11,60 sek. im Vorlauf Endstation. Besser lief es über die 200 m. Mit 23,35 sek. war die Finalteilnahme sicher. Im Endlauf wurde König Sechster (23,64 sek.), wobei ein kräftiger Gegenwind von 2,4 m/sek. flottere Zeiten „verwehte“. Seinen dritten Start an diesem Wochenende absolvierte der Sprinter aus Okriftel über 400 m, die er als Zweiter in 52,25 sek. hinter sich gebracht hatte. Mit Jonas Carstensen (ebenfalls TV Okriftel) war noch ein weiterer Läufer über 400 m (7. in 56,07 sek.) dabei. Carstensen nahm auch noch den 800 g schweren Speer in die Hand, der sich nach glatten 47 Metern (7.) in den Rasen bohrte. Marc Seelmann (TVO) schwang sich im Hochsprung bei 1,70 m über die Latte und wurde Achter.

Beim weiblichen Nachwuchs schaffte Naomi Heidrich (LG BSN) mit 13,08 sek. den Einzug ins 100-m-Halbfinale, wo sie mit 13,22 sek. aber ausschied. Sammeln von Wettkampf-Erfahrung auf Hessen-Ebene stand auch für die anderen MTK-Sprinterinnen im Mittelpunkt, die folgende Zeiten erzielten. Daniela Schmidtling (TV Okriftel) 13,47 sek., Victoria Bruckert (LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain/13,53 sek.), Lisa Hartmann (TVO/13,93 sek.) und Vivien Wagner (LGBSN/14,03 sek.). Über 400 m zog sich Nadine vom Hofe (DJK Flörsheim) in 62,91 sek. (11.) gut aus der Affäre. Integriert in die Titelkämpfe der A-Jugend waren auch die Landesmeisterschaften der jüngeren B-Jugend im Hammerwerfen. Dort wurde Anika Jürß von der TG Unterliederbach starke Zweite und kam mit 47,97 m fast an ihre Jahresbestweite von 48,16 m ran. Miriam Marzouk (TSG Niederhofheim) warf den Hammer als Achte auf 23,28 m.
(jp)
FM