LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Klaus Wagner hat doppelt Grund zum Feiern

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 16.10.2014:

Ein schnelles Trio: Karl-Heinz Köhler (LG BSN) nutzte in Bad Hersfeld die Gelegenheit und ließ sich mit den Hahner-Zwillingen Lisa (rechts) und Anna – zwei der besten deutschen Marathon-Läuferinnen – ablichten






















Main-Taunus. Er ist einfach nicht zu stoppen: Klaus Wagner von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain fügte seiner umfangreichen Titelsammlung einen weiteren hinzu. Beim Marathon in München, gleichzeitig die deutschen Meisterschaften über die 42,195 Kilometer, siegte Wagner in der Altersklasse M70. Nach 3:17:26 Stunden war er im Ziel fast 20 Minuten schneller als der nächste Konkurrent seiner Altersklasse. Insgesamt überquerten bei warmen Temperaturen 4946 Läufer die Ziellinie im Olympiastadion – Klaus Wagner als 641. der Gesamtwertung. Das war schon ein besonderes Wochenende für den Läufer der LG BSN – nicht nur wegen seiner insgesamt vierten deutschen Meisterschaft. Drei Tage vor dem Marathon in München hatte Klaus Wagner mit Gattin Monika die Goldene Hochzeit gefeiert.

Doch Wagner war nicht der einzige Läufer aus dem Main-Taunus-Kreis in München. Bernd Dethier vom SV Fischbach absolvierte den Marathon in 3:05:52 Stunden, die ihm Platz 335 gesamt und Rang 44 in der M45 einbrachten. In der gleichen Altersklasse ging sein Vereinskollege Stefan Geßner an den Start, der nach 3:33:20 Stunden als 1263. (238. M45) im Ziel war. Ebenfalls noch unter vier Stunden blieb Peter Juffernholz (LT Meintaunus) in 3:55:26 Stunden auf Rang 2438 (300. M50). Noch etwas schneller war Trude Abshagen. Die Läuferin der DJK Hattersheim benötigte als 333. und 29. der Altersklasse W50 3:55:17 Stunden.

Köhler ganz schön schnell

Ebenfalls bei herrlichem Läuferwetter trat ein Sextett der LG BSN bei den hessischen Halbmarathon-Meisterschaften in Bad Hersfeld an. Beim 15. Lollslauf waren fast 3900 Läufer, darunter allein etwas mehr als 800 Kinder, in verschiedenen Wettbewerben am Start.

Hessenmeister wurde Karl-Heinz Köhler in seiner Altersklasse M50 mit der hervorragenden Zeit von 1:17:01,0 Stunden, die auch zum Sieg in der M40 gereicht hätte. Den fünften Platz in der M45 belegte Tommi Mäkitalo in 1:22:06,0 Stunden. Achter in dieser Altersklasse wurde Uwe Martin in 1:24:42,0 Stunden. In der Teamwertung belegte dieses Trio den vierten Platz.

Ganz prima lief es auch für die Bad Sodener Frauen. In der Altersklasse W35 wurde Petra Al Alami in 1:38:09,0 Stunden Zweite. Ebenfalls Rang zwei gelang in der W60 Margret Göttnauer in 1:45:57,0 Stunden. Da auch noch Judith Scheifler in der Altersklasse W50 in 1:38:58,0 Stunden Platz drei belegte, kam das Frauen-Team in Addition der gelaufenen Zeiten in der Mannschaftswertung aller Teams auf den zweiten Platz.

FM