LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Zengeler verpasst Bestzeit, darf aber zufrieden sein

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 21.8.2014:

ns Ziel gekämpft: Milan Zengeler. Foto: Görlitz






















Bad Soden. Drei Titel hatte sich Milan Zengeler von der LG Bad Soden/Sulzach/Neuenhain in diesem Jahr über die 300 Meter der U 16-Athleten geholt: Er wurde Kreismeister, Regionalmeister und schließlich auch Hessenmeister und blieb dabei immer unter 39 Sekunden. Der Lohn waren nicht nur die Titel, sondern auch die Qualifikation für die deutschen Schülermeisterschaften in Köln. Erstmals seit vielen Jahren wurden in der Altersklasse wieder einmal deutsche Meister gekürt, nachdem der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) das Wettkampfprogramm für die Schülerklasse geändert hat. Einst waren die deutschen Schülermeisterschaften abgeschafft worden, um eine zu frühe Spezialisierung auf einzelne Disziplinen zu vermeiden. Nun wählte der Verband den Mittelweg. Es wurden sehr anspruchsvolle Qualifikationsnormen festgelegt, zusätzlich war für die jungen Athleten eine sogenannte B-Qualifikation in einem anderen Disziplinblock notwendig.

Milan Zengeler qualifizierte sich neben 23 anderen Läufern für die 300 Meter. Zu seinem Leidwesen gelang es dem jungen Athleten beim Saisonhöhepunkt nicht, im Vorlauf in den Bereich seiner Bestleistung (38,20 Sekunden) zu laufen. Wie schon kürzlich bei den süddeutschen Meisterschaften blieb er rund eine Sekunde über seiner Bestzeit und schied mit 39,24 Sekunden aus. Trotzdem darf Milan Zengeler mit seiner Saison zufrieden sein. Neben zahlreichen Titeln und Platzierungen bei den Kreis- und Regionalmeisterschaften in anderen Disziplinen belegte er im Blockmehrkampf-Wurf den siebten Platz bei den hessischen Meisterschaften. Seine Vielseitigkeit will er auch im nächsten Jahr – dann als B-Jugendlicher (U18) – unter Beweis stellen.

FM