LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Dittombée kämpft sich auf Rang sechs

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 31.1.2014:

Lief über 400 Meter Saisonbestzeit: Silke Dittombée (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain). Foto: Görlitz

Krifteler Felix Göltl in 6,80 Sekunden Vierter

Gute Vorstellungen der beiden Starter aus dem Main-Taunus-Kreis bei den süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften in der Halle.


Silke Dittombée überzeugte in der Europahalle in Karlsruhe über 400 Meter. Die Sprinterin trat in einem starken Feld an. 20 Damen waren mit einer gemeldeten Zeit von unter 60 Sekunden an den Start gegangen, Dittombée war vor den Titelkämpfen mit der elftbesten Zeit notiert gewesen.

Im Vorlauf überraschte sie mit ihrem Sieg in guten 57,23 Sekunden. Damit war Silke Dittombée automatisch für das Finale qualifiziert. Im Finale am zweiten Wettkampftag mobilisierte die Studentin noch einmal alle Kräfte. Sie setzte ihre taktische Marschroute optimal um, ging mit dem richtigem Tempo das Rennen an. Auf den letzten Metern musste sie zwar hart kämpfen, um den sechsten Platz zu erreichen, verbesserte dabei ihre Saisonbestleistung auf 57,15 Sekunden.
Nachdem Silke Dittombée innerhalb von 24 Stunden zwei Rennen über diese harte Distanz in guten Zeiten absolviert hatte, durfte sie zurecht zufrieden sein mit ihrer Leistung. Zur vor ihr platzierten Läuferin fehlten gerade einmal zwei hundertstel Sekunden.
Die Normzeit für die deutschen Hallen-Meisterschaften in Leipzig hat die Sprinterin der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain allerdings noch nicht erreicht. Ihre letzte Chance dazu hat sie am Wochenende bei den deutschen Hochschulmeisterschaften in Frankfurt.
Auch für den Krifteler Felix Göltl, der für die LG Friedberg-Fauerbach startet, lief es gut. Der Sprinter gewann seinen Vorlauf in 7,01 Sekunden, verbesserte sich im Zwischenlauf auf 6,80 Sekunden und sprintete im Finale in 6,83 Sekunden auf Rang vier. Die 6,80 Sekunden im Vorlauf brachten Göltl auf Platz acht der deutschen Rangliste.


FM