LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Bad Sodens Staffel behält die Nerven

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 15.1.2014:

Das große Leichtathletik-Hallensportfest der LG Eintracht Frankfurt fand mit 564 Athleten wieder große Resonanz. Für die LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain sprang dort neben vielen guten Resultaten ein Sieg heraus. Die 4 x 200 m-Staffel mit Heinrich Löher, Nico Best, Kai Strauch und Alexander Lierke nutzte einen Zusammenstoß der Staffeln der LG Ried und LG Biebesheim/Eschollbrücken/Crumstadt (1:36,40 min.).

Die beste Einzelleistung zeigte Silke Dittombée, die sich im Winter auf die 400 Meter konzentrieren wird, in Frankfurt aber auf den kurzen Strecken testete. Über 60 Meter lief sie im Vorlauf gute 7,95 Sekunden, verzichtete aber auf das Finale, um für die 200 Meter und die Staffel fit zu sein. Über 200 Meter überzeugte sie als Vierte (25,30 sek.). In ihrem Lauf lief sie alleine vorneweg und kam nah an ihre Hallenbestzeit von 25,02 Sekunden. „Es ist schön, wieder sprinten zu können. Bis Dezember vergangenen Jahres konnte ich keine schnellen Läufe machen. Daher freue ich mich über die guten Sprintzeiten, mit denen ich nicht gerechnet hätte“, war Silke Dittombée zufrieden.

Die Frauenstaffel schied nach dem letzten Wechsel aus. Die zweite Staffel belegte den dritten Platz mit Julia Neudecker, Vivien Wagner, Eileen Müller und Julia Kanninger (2:00,42 min.).

Eileen Müller lief bei den Frauen über 800 Meter in 2:29,10 Minuten eine persönliche Hallenbestzeit. Couragiert blieb sie nach der Vorgabe ihres Trainers Jochen Dittombée an der Führungsgruppe dran und wurde Fünfte. Ebenso zufrieden war Julia Heidinger mit der gleichen Platzierung im Hochsprung. Die Fünfte der süddeutschen U 23-Meisterschaften sprang mit 1,55 Metern deutlich höher als zuletzt.

Julia Neudecker freute sich über eine Bestzeit von 8,79 Sekunden, auch wenn es nicht fürs Finale über 60 Meter reichte. Bei der weiblichen U 18-Jugend lief die erst 15-jährige Vivien Wagner mit 8,99 Sekunden das erste Mal unter neun Sekunden. Weitere gute Zeiten über 200 Meter bei den Frauen liefen Sarah Urban (28,12) und Julia Neudecker (29,11). Nach einigen Jahren Wettkampfpause feiert Fee Müller über diese Strecke mit 28,54 Sekunden ein starkes Comeback.

Auch bei den Männern gab es gute Resultate über 200 Meter. Alex Lierke stellte mit 23,21 Sekunden eine Vereins-Hallenbestzeit auf und wurde Zehnter. Nico Best und Heinrich Löher erzielten neue Bestzeiten. Best stellte über 60 Meter, 60 m Hürden, 200 Meter und im Kugelstoßen Bestleistungen auf. Rückkehrer Steffen Trenk hatte Muskelprobleme und kam über 60 Meter auf den sechsten Platz im B-Finale.

FM