LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Bei Müllers Sieg streikt die Uhr (Kreismeisterschaften)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 8.5.2014:

Bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Kreise Main-Taunus und Hochtaunus in Sulzbach gab es auch Besuch von einer alten Bekannten.

Sulzbach.

Bei den Frauen gewann im 100-Meter-Sprint Isabelle Saul (DJK Hattersheim) mit 13,71 sek. und holte über 200 Meter Silber. Eileen Müller (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) feierte einen Doppelsieg. Nach 2:39,15 min. über 800 Meter hatte sie auch auf der Stadionrunde die Nase vorne. An Müllers Sieg gab es keine Zweifel, doch durch einen Ausfall der Zeitmessung musste die Zeit geschätzt werden (ungefähr 65 Sekunden), was für die Athletin ärgerlich war.

Als Gaststarterin tauchte die ehemalige Bad Sodener Athletin Ellise Meyer, die jetzt studienbedingt für den USC Freiburg aktiv ist, im Eichwaldstadion auf. Sie hätte mit 62,21 sek. den Kreistitel über 400 Meter und mit 27,35 sek. auch die 200 Meter gewonnen. So ging „Gold“ über 200 Meter mit 28,05 sek. an Fee Müller (LG BSN). Katharina Carstensen (TV Okriftel) konnte sich mit 4,48 Metern beim Weitsprung in die Siegerliste eintragen und komplettierte ihre Medaillensammlung mit Silber (100 m) sowie zwei Mal Bronze (Kugelstoßen, Speerwerfen). Yvonne Steinfurth (LG Eppstein-Hornau) hatte ihre Gegnerinnen mit der Kugel (11,90 m) und im Diskusring (36,25 m) sicher im Griff. Beim Speerwerfen kam niemand an die 35,08 Meter von Anne Reuschenbach (LG BSN) ran.

Nur vier Starterinnen

Traurig sah es im Bereich der weiblichen A-Jugend aus, wo nur vier Athletinnen antraten. Anna Wilma (LG BSN) gewann über 100 m (13,82 sek.), beim Weitsprung (4,49 m) und mit dem Speer (29,64 m). Franziska Seck (DJK Flörsheim) reichte über 1500 Meter eine Zeit von 6:09,01 min. zum Sieg. Seck holte sich Platz zwei im Weitsprung sowie Rang drei über 100 Meter. Maria Antonia Speck (LG EH) beförderte die Kugel auf 9,31 m.

Heidrichs gute Sprints

Recht gut besetzt waren die Felder der weiblichen B-Jugend. Erfolgreichste Athletin war Naomi Heidrich (LG BSN), die mit 13,14 sek. zum Sieg über 100 m flitzte, als Startläuferin der siegreichen 4x100-m-Staffel (Heidrich, Bruckert, Wendt, Braun/52,21 sek.) in den Block ging und über 200 m (27,54 sek.) Silber holte. Bei ihren Einzelstarts verbesserte sie sich gegenüber dem Vorjahr über 100 Meter um 0,43 Sekunden und über die 200 Meter um 0,80 Sekunden. Ihre Teamkollegin Paula Wendt lief in 27,42 sek. allen davon und steigerte sich um 1,91 Sekunden. Den Kurzsprint beendete sie als Dritte und verbesserte sich um 1,34 Sekunden. Zwei Mal durfte Anika Jürß (TG Unterliederbach) oben aufs Treppchen klettern, nachdem sie mit der Kugel (10,09 m) und dem Diskus (26,74 m) alle Gegnerinnen abgehängt hatte. Der Titel im Weitsprung ging mit soliden 4,60 Metern an ihre Teamkollegin Luisa Weber, die noch Zweite beim Kugelstoßen wurde. Ein strammes Programm absolvierte mit vier Starts Sabrina Bettendorf (TSG Niederhofheim), die mit 32,30 m das Speerwerfen gewann, beim Hochsprung und Kugelstoßen auf den dritten Rang kam und die 200 Meter als Achte beendete.

Richtig Gas gab auch Helena Broj (LG Bad Soden-Sulzbach-Neuenhain), die bei den Schülerinnen W 15 mit 13,91 sek. (100 m), 45,72 sek. (300 m) und der 4x100-m-Staffel (Broj, Bosse, Baltruschat, Turek/58,89 sec.) drei Mal erfolgreich war. Ein Mammut-Programm mit sieben Einsätzen brachte Annika Pinckert hinter sich. Die Nachwuchsathletin der LG Eppstein-Hornau holte sich mit 14,91 sek. (80 m Hürden) und 23,20 m (Speer) zwei Titel und wurde vier Mal Zweite. Zwei goldene Plaketten durfte nach 1,35 Metern im Hoch- bzw. 4,43 Metern im Weitsprung Vivien Barchet (TV Okriftel) bejubeln. Miriam Marzouk (TSG Niederhofheim) trat nach Kugelstoßen (8,99 m) und Diskuswerfen (22,74 m) als Kreismeisterin die Heimreise an. Zudem hatte sie Silber beim Hochsprung und Speerwerfen im Gepäck.

Drei Titel für Lowka

Bei den Mädels der W-14 gab Jana Lowka (TSG Marxheim) mit den Titeln über 100 m (13,79 sek), 80 m Hürden (14,97 sek.) und im Speerwurf (31,10 m) den Ton an. Hinzu kamen zweite Plätze im Weitsprung und Kugelstoßen. Gleiches trifft auf Ann-Kathrin Kuhl (TuS Kriftel) zu, die im Hochsprung (1,50 m), Weitsprung (4,73 m) sowie mit der Kugel (9,09 m) nicht zu schlagen war und über 100 m sowie 80 m Hürden noch jeweils auf Rang zwei kam. Über 800 Meter gefiel mit 2:49,22 min. Christina Richter (LG BSN).
FM