LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Vier Titel für Volker Lellek, Ulrich Broj verletzt sich schwer (Hess. Sen-Meisterschaften)

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 14.2.2014:



Eine ganze Reihe von Titeln sammelten die heimischen Leichtathleten bei den hessischen Seniorenmeisterschaften. Gleich vier Mal erfolgreich war Volker Lellek (M 50), der nun wieder im Trikot der DJK Hattersheim antritt. „Die LG Stadt Hattersheim haben wir im gemeinsamen Einvernehmen mit dem TV Okriftel aufgelöst“, berichtete Betreuer Klaus Herber. Lellek siegte über 60 m (7,79 sec.) und im Weitsprung (5,66 m), war dann aber auch im Hochsprung mit 1,60 m und den erstmals in der Halle angebotenen 60 m Hürden erfolgreich. „Ich habe das kurz im Training probiert, es hat gut geklappt, also habe ich hier gemeldet“, meinte der 52-Jährige.

Unwiderstehlich lief Peter Oberließen von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain zum Titel über 800 Meter in der M 50. In 2:05,35 min. distanzierte er die Konkurrenz um mehr als zehn Sekunden. In der M 35 genügten seinem Vereinskollegen Andreas Reuschenbach 2:16,66 min. über die gleiche Distanz zum Sieg. Ebenfalls deutlich entschied Thomas Riehm (M 55/TuS Kriftel) das Rennen über 60 m für sich, seine 7,59 sec. hätten auch in der M 40 zum Sieg gereicht. Unverwüstlich ist Ernst Höht von der LG Main-Taunus-West, der zwei Titel holte. Der 89-Jährige sprang genau einen Meter hoch und stieß die Kugel auf 8,39 m.

In der W 30 siegte Anne Reuschenbach (LG BSN) über 60 m und im Kugelstoßen mit 10,29 m, Isabell Neumann (LG MTW) gewann den Hochsprung mit 1,38 m. Knapp war es bei Yvonne Steinfurth (W 40/LG Eppstein-Hornau): „Mein letzter Stoß auf 11,51 m brachte mir den Sieg, meine Kontrahentin Berit Deck ist im Wettkampf immer stärker aufgekommen.“ Großes Pech hatte der Hattersheimer Ulrich Broj: Er zog sich beim Hochsprung einen Riss der Achillessehne zu.
FM