LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Dittombée sprintet auf Rang zwei

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 17.1.2014:

Jens-Philipp Engemann wird Dritter über die 60 m Hürden

Mit drei Medaillen im Gepäck kehrten die Leichtathleten des Main-Taunus-Kreises von den hessischen Meisterschaften der Aktiven und U 18-Jugend aus Hanau zurück.

Main-Taunus.
Gerade im Jugendbereich waren die langen Ferien nicht unbedingt förderlich. Auch Athleten, die am Jahresende regeneriert hatten und einmal eine längere Pause brauchten, waren noch nicht so weit, dass sie ihre besten Leistungen bringen können.

Silke Dittombée von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain zeigte die beste Einzelleistung. Über 400 Meter wurde sie Zweite. Völlig erschöpft, aber glücklich genoss sie ihre Silbermedaille. Sie lief mit 57,42 Sekunden nur knapp an der Norm für die deutschen Meisterschaften (57,00 sek.) vorbei. Bei den süddeutschen Titelkämpfen und den deutschen Hochschulmeisterschaften hat sie noch zwei weitere Versuche. Eigentlich wollte sie die 200 Meter nicht mehr laufen, entschied sich aber doch dafür und wurde Fünfte (25,51 sek.). Ihre Teamkollegin Natascha Seifert, die der U 20 angehört, kam dort auf den neunten Rang (27,58 sek.).

Die zweite Einzelmedaille holte Jens-Philipp Engemann über 60 m Hürden. Nachdem sich der Athlet des TV Okriftel als Vorlauf-Zweiter mit 8,70 Sekunden fürs Finale qualifiziert hatte, erreichte er dort mit 8,74 Sekunden den dritten Platz.

Eileen Müller (LG BSN) gewann ihren Zeitlauf über 800 Meter und blieb dabei mit 2:30,93 Minuten nur knapp über ihrer Bestleistung. Dennoch reichte es für sie nur zum neunten Platz. Auch Julia Neudecker stellte über die 60 Meter in 8,69 Sekunden eine Bestzeit auf, schied damit aber im Vorlauf aus.

Die Bad Sodener waren mit drei Staffeln vertreten. Das Trainertrio Jochen Dittombée, Sabine und Christian Müller hatte alle Hände voll zu tun – Abstände prüfen, Athleten Ratschläge geben und bei Kampfrichtern wegen falscher Entscheidungen protestieren. Unterstützt wurden sie von mehr als 30 mitgereisten Fans, die lautstark die Staffeln anfeuerten. Bei den Männern behielten Sascha Turek, Kai Strauch (U 18), Nico Best, und Alexander Lierke im großen Chaos der 4 x 200 Meter mit Kollisionen unter den anderen Staffeln den Überblick und hatten auch das nötige Quäntchen Glück. Die TSG Wehrheim wurde disqualifiziert, so dass die LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain mit 1:35,84 Minuten auf den dritten Platz rutschte.

Die Damen-Staffel mit Startläuferin Natascha Seifert sowie Silke Dittombée, Sarah Urban und Ann-Kathrin van Halem sicherte sich bei starker Konkurrenz in 1:48,34 min einen guten fünften Platz. Dabei gehören Natascha Seifert und Ann Kathrin van Halem noch der Jugendklasse an. Die U 18-Damen der Bad Sodenerinnen wurden in der Besetzung Naomi Heidrich, Sarah Braun, Vivien Wagner und Julia Kanning Siebte über 4 x 200 Meter (1:57,79 min.) und lagen damit direkt vor der ISF Sindlingen (2:03,68 min.) mit Louise Ortlieb, Samantha Klaas, Lulu vam Vliet und Helena Madljlessi.

Überragender Athlet der Bad Sodener war Alexander Lierke. Mit Bestleistungen über die 200 m (22,78 sek.) und 400 m (51,19 sek.) landete er auf den Plätzen fünf und sechs. Über die 400 Meter verbesserte er sich um vier Zehntel. Sein Teamkollege Sascha Turek schied mit 7,64 Sekunden über 60 Meter im Vorlauf aus.

Die schnelle Bahn in Hanau lag auch dem U 18-Jugendlichen Kai Strauch. Er steigerte seine Bestleistung über 800 Meter als Siebter um fast eineinhalb Sekunden auf 2:07,83 Minuten. Noch besser drauf war Louis Illig von der ISF Sindlingen, der in 2:04,31 Minuten auf Platz fünf kam. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen James Cazier, Liam Rückenberg und Frederic Illig) erreichte er in der 4 x 200 m-Staffel der U 18-Jugend den fünften Platz. Im Vorlauf über die 60 m schieden Stefano Butifar (TuS Kriftel/7,80 sek.), Abdelilah Jaarani (7,82 sek.) und Oualid Cheikhi (beide TG Schwalbach/8,11 sek.) aus.

Über die 400 Meter zeigte Silke Dittombée ihre Klasse. Es reichte für sie zum zweiten Platz bei den Hessenmeisterschaften.

FM