LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Silke Dittombée 400m-Hessenmeisterin

Artikel aus der Bad Sodener Zeitung vom 2.7.2014:

Die Stadionanlagen bei den hessischen Leichtathletik-Meisterschaften am 21./22.6.14 in Wetzlar präsentierten sich in hervorragendem Zustand. Leider spielte das Wetter nicht immer mit, vor allem am Sonnabend war es ziemlich kalt und teilweise sehr ungemütlich. Dennoch beeindruckte die LG BSN mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit vielen persönlichen Bestleistungen. Die Kurzsprinter genossen den schönen Rückenwind über 100m und 200m; den 400m-Sprintern und die Mittelstreckenläufern machten jedoch die heftigen Windböen sehr zu schaffen.

Davon ließ sich der beste Trumpf der LG BSN aber nicht abschrecken. Als beste Langsprinterin der Meldeliste über 400m bei den Frauen hielt Silke Dittombée dem Favoritendruck stand und gewann mit einer starken Zielgeraden das Finale. In ihrem Sog lief Natascha Seifert (die noch der U 20-Altersklasse angehört) auf einen ausgezeichneten 4. Platz mit neuer persönlicher Bestzeit (PB) von 59,70 sec.

Bei den Frauen erzielte Fee Müller über 200 m im Vorlauf mit 27,19 sec eine neue PB. Ihre Mannschaftskollegin Eileen Müller litt bei den Frauen ebenfalls unter dem Wind. Über 1500m verbesserte sie aber mit viel taktischem Geschick und Windschattenlaufen ihre alte Bestzeit deutlich auf 5:12,10 und wurde gute Siebte.

Bei der w U 18 liefen Naomi Heidrich mit 12,94 sec und Victoria Bruckert mit 13,35 sec gute Zeiten im Zwischenlauf und scheiterten nur knapp am 100m-Finale. Die 200m erwiesen sich einmal mehr als eine der stärksten LG-Disziplinen. Über 200 m es Naomi Heidrich schaffte es ins B-Finale und lief als Vierte neue PB. Auch Victoria Bruckert als Sechste des B-Finales, Paula Wendt und Viktoria Hofherr verbesserten sich über diese Strecke teilweise deutlich.

Bei den Männern Männern schaffte es Alexander Lierke ins B-Finale über 200 m und wurde dort guter Vierter. Auch über 400m war er unterwegs und belegte einen guten Platz sechs. Dabei war aber mit seiner Zeit von 51,32 nicht ganz zufrieden. Steffen Trenk lief die 200m bis 150m sehr schnell. Danach musste er leider die nächsten 50m bis zum Ziel wegen starker Rückenbeschwerden „ausrollen“. 22,62 bedeuteten unter diesen Umständen eine mehr als respektable Zeit. Auf das B-Finale musste er aber dann leider verzichteten.

In der Altersklasse U18 hatten sich unsere beiden starken Mittelstreckler Kai Strauch und Luis Cuadrado für die 400/800m (Kai) und die 1500m (Luis) qualifiziert. In einem sehr starken Feld von 19 Teilnehmern schaffte Kai über 400m den Sprung aufs Podium und gewann die Bronzemedaille. Und auch über die 800m (24 Teilnehmer!) gelang ihm mit Platz 6 eine hervorragende Endkampfplatzierung. In beiden Läufen verpasste er seine PB nur knapp, aber die Mittelstrecken sind ja auch bei Meisterschaften oft taktischen Zwängen unterlegen. Luis Cuadrado lief über 1500 m (16 Starter) unter die besten acht und bestätigte mit Platz 7 über seine derzeit gute Form


FM