LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Freude bei Heidinger, Frust bei Lierke

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 31.7.2013:

Bad Soden. Eine Woche lang fast kein Training und trotzdem neue Freiluftbestleistung: Julia Heidinger von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain (LG BSN) Julia Heidinger von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain (LG BSN) durfte mit ihrem Auftritt bei den Süddeutschen Juniorenmeisterschaften der Leichtathleten in Forst höchst zufrieden sein.

Ein Bienenstich ausgerechnet am Sprungfuß war die Ursache dafür, dass Julia Heidinger sich nicht optimal vorbereiten konnte. Der Fuß musste komplett ruhig gestellt werden. Trotzdem lief es im Wettkampf gut. Mit ihrem ersten Sprung über die schon anspruchsvolle Einstiegshöhe von 1,50 m fiel der erste Stress von ihr ab. Fehlerlos hielt sie sich auch bei ihrem zweiten Sprung über 1,55 m und schob sich damit auf Platz fünf vor. Kurz inne halten musste sich bei ihrem ersten Versuch über 1,60 m. Die Latte wackelte leicht und fiel danach zu Boden. Ihr Blick ging kurz zu ihrem Trainer, um Gewissheit für die Fehlerquelle des Sprungs zu haben. Danach absolvierte sie konzentriert den zweiten Versuch mit einem guten Absprung. Das Lächeln über eine neue Freiluftbestleistung und Rang fünf konnte sich sehen lassen. Über die nächste Höhe von 1,63 m klappte es zwar (noch) nicht, doch besonders ihr erster Sprung sah vielversprechend aus.

Der Wettkampf in Forst (Baden) fand unter erschwerten Bedingungen statt. Vor allem Alexander Lierke (LG BSN) litt am Samstag unter den fast 40 Grad im Schatten und praller Sonne im Stadion. Außerdem verzögerte sich sein Lauf bis in den heißen Nachmittag, weil eine Windböe die Kamera der Zeitmessung umgeweht hatte. Mit Platz fünf im ersten Zeitvorlauf und 51,83 sec. über 400 m war er beim Saisonabschluss nicht zufrieden. Doch nach starken Verbesserungen in dieser Saison über 200 m und 400 m blickt er motiviert nach vorne in Richtung Hallensaison.

FM