LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Hessische Meisterschaften - Team-Goldmedaille + Silbermedaille für Nils Siebeneicher

Artikel aus der Bad Sodener Zeitung vom 10.7.2013:

Es müssen nicht immer die individuellen Spitzenleistungen sein, die zum großen Erfolg führen. Einmal mehr hatte diese alte Sportweisheit im Mehrkampf ihre Bedeutung, als die Summe ihrer Leistungen Johannes Buschbeck, Andrej Seifert und Nils Siebeneicher zum Hessischen Mannschaftsmeister im Blockmehrkampf (5-Kampf) der U 14 Jugend machte. Bei den hessischen Titelkämpfen am 22./23.6.13 in Viernheim holte sich das Trio der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain mit dem neuen Vereinsrekord von 6407 Punkten völlig unerwartet die Goldmedaille und die begehrten Hessenwimpel.

Wie stark die LG insgesamt aufgestellt ist, zeigt sich daran, dass auch die zweite Mannschaft mit Daniel Schön, Niklas Imhof und Malte Zimmermann mit 5827 Punkten noch Platz 7 von insgesamt 11 Mannschaften belegte. Und auch in der Wertung für 5er-Mannschaften (allerdings keine Meisterschaftsvergabe) lag die LG mit dem neuen Kreisrekord von 10350 Punkten vor dem ASC Darmstadt ganz vorne. Hier kamen D. Schön und N. Imhof zusätzlich in die Wertung. In dem Riesenfeld von 45 Startern langte es für Johannes Buschbeck in der Einzelwertung der U14/M13 noch zu einem beachtlichen 9. Platz. Seine 2200 Pkt bedeuten ebenfalls neuen Kreisrekord

Einen großartigen 2. Platz und damit die Silbermedaille holte sich Nils Siebeneicher im Blockmehrkampf der U14/M12. Mit 2099 Pkt stellte er dabei auch einen neuen Kreisrekord auf. Auch hier gab es mit 42 Startern ein Riesenteilnehmerfeld.

Einen glänzenden Platz im Vorderfeld belegte auch Milan Zengeler in der m Jgd U 16. Mit 2386 Pkt sicherte er sich den 5. Platz auf Hessenebene.

Aber man darf sich im Mehrkampf nicht nur an den Platzierungen orientieren. Kira Wagemans stellte in allen 5 Disziplinen des Blockfünfkampfes persönliche Bestleistungen auf, war so gut wie nie vorher und trotzdem reichte es nicht zu einem Platz ganz vorne. Aber ihr 12. Platz bei der weibl. U 14 in einem Teilnehmerfeld von 65 Jugendlichen und einer ungeheuren Leistungsdichte ist ein Ergebnis, das sehr viel mehr wert ist, als es die nackte Zahl scheinen lässt. Mit ihren Kameradinnen Lara Kohlenbach und Francesca Iannace belegte sie in der Mannschafts-Dreierwertung den 8. Platz unter 19 angetretenen Mannschaften. Die dabei erzielten 6372 Pkt bedeuten neuen Kreisrekord. Die zweite Mannschaft mit Jasmin Schön, Charlotte Hünewaldt und Christina Richter wurde 17. In der Mannschafts-Fünferwertung belegten alle zusammen den 6. Platz. Und auch hier gab es einen neuen Kreisrekord (10296 Pkt).