LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Der "Kenianer von Flörsheim" wird heute 70 Jahre alt

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 22.12.2012:

Wieder mal auf dem Weg ins Ziel: Klaus Wagner. Foto: Priedemuth

Erst mit 39 Jahren begann er mit dem Laufen, anschließend feierte Klaus Wagner bei der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain zahlreiche große nationale und internationale Erfolge.

Flörsheim. Klaus Wagner, von seinen Teamkollegen der "Kenianer von Flörsheim" genannt, feiert heute im Kreise seiner Familie und einigen Lauffreunden seinen 70. Geburtstag.

Obwohl er seit Anfang diesen Jahres in der Altersklasse M 70 startet, ist er seit 2008 der weltbeste Marathonläufer in der Altersklasse M 65. Seine Weltbestzeit über die 42,195 Kilometer lief er beim Frankfurt Marathon in 2:53:00 Stunden.

Er begann erst 1981 mit 39 Jahren mit dem Laufen, um sich für das Alter fit zu machen. Schnell merkte er, dass er mit den wesentlich jüngeren Konkurrenten locker mithalten konnte. 1992 erzielte er mit 2:30:10,0 Stunden seine persönliche Bestzeit im Marathon. 1994, 1998 und 2004 wurde er auf dieser Strecke jeweils deutscher Meister. In diesem Jahr holte sich Wagner den Titel auf der Halbmarathondistanz. 1996 wurde er mit dem deutschen Nationalteam Zweiter über die 25-Kilometer-Strecke in der Mannschaftswertung.

Weitere internationale Erfolge erreichte Klaus Wagner beim Honolulu-Marathon 1998, wo er seine Altersklasse M 55 ebenso gewann wie beim "Ocean-to-Ocean-Race" über 57 Kilometer in Südafrika. Wagner hat mittlerweile rund 55 Hessenmeistertitel gewonnen und von 800 Meter bis 100 Kilometer alle Strecken gelaufen. Über die 100 Kilometer gewann er 1998 in Rodenbach in der Zeit von 7:44:00,0 Stunden.

Ratgeber für Kollegen

Klaus Wagner, der pro Woche etwa 130 Trainingskilometer zurücklegt, ist bei sehr vielen Läufern nicht nur in der hiesigen Region ein Vorbild im sportlichen und menschlichen Bereich. Er gibt gute Ratschläge und Tipps für das richtige Training und wichtige Hinweise für gymnastische Übungen und Dehnungen der Muskulatur, was viele gerne vernachlässigen.

Sein vielfältiges Engagement im Sport begann schon lange, bevor er selbst aktiv wurde. So hat er bereits im Alter von nur 13 Jahren die Schüler-Mannschaft der Handballer des TV Hattersheim aufgebaut, die 1962 Zweite bei den süddeutschen Meisterschaften wurde. Obwohl er nie selbst Fußball gespielt hatte, trainierte er erfolgreich von 1973 bis 1980 die Jugendmannschaften des SV Flörsheim. Dort half er auch, den Frauenfußball 1969 aus der Taufe zu heben.

Seit 15 Jahren organisiert er den Lindensee-Lauf in Rüsselsheim. Bis vor zwei Jahren trainierte er die Läufer im Mittel- und Langstreckenbereich der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain rund zehn Jahre lang. Seit elf Jahren organisiert er mit dem Main-Taunus-Kreis, seinen Teamkollegen und vielen anderen Helfern den Regional-Park-Lauf in Massenheim. Für die Parkinson-Hilfe hat er zwei 24-Stunden-Läufe in Flörsheim als Hauptverantwortlicher durchgeführt.

Zu seinem heutigen 70. Geburtstag gratulieren ihm nicht nur seine Familie und Lauffreunde von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain, sondern viele Läufer aus der Rhein-Main-Region.
FM