LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Aus im Vorlauf

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 25.7.2012:

Ging nicht fit in den Saisonhöhepunkt: Ellise Meyer. Foto: Görlitz

Trenk mit der Staffel disqualifiziert – Krankheit stoppt Meyer

Für den Schwalbacher Steffen Trenk und Ellise Meyer von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain liefen die deutschen Leichtathletikmeisterschaften der U 18- und U 20-Jugend in Mönchengladbach-Rheydt nicht nach Wunsch.

Main-Taunus. Die beiden U 20-Jugendlichen schieden in ihren Wettkämpfen schon nach den Vorläufen aus. Der für die LG Eintracht Frankfurt startende Steffen Trenk hatte in den Vorläufen der U 20-Jugend über die 400 Meter keine Chance. Mit der Zeit von 50,80 Sekunden lag er als Fünfter mehr als eine Sekunde hinter den Startern, die sich für den Zwischenlauf qualifiziert hatten. Auch mit der 4x100-Meter-Staffel der LG Eintracht Frankfurt lief es für Steffen Trenk gar nicht. Die Frankfurter wurden in ihrem Vorlauf disqualifiziert.

Saisonziel erreicht

Für Ellise Meyer waren schon die Vorzeichen schlecht gewesen. "Sie war 14 Tage krank gewesen und hat auch im Bett gelegen", erklärte Bad Sodens Trainerin Sabine Müller. Sie bemerkte zudem, dass Meyer großen Respekt vor diesem Wettkampf hatte. "Dennoch hat sie mit der Teilnahme an den Titelkämpfen ihr Saisonziel erreicht", gab es für Müller keinen Grund, enttäuscht zu sein. Vor ihrer Krankheit hatte Ellise Meyer ihre derzeitige Bestzeit (58,60 sec.) gelaufen, in Mönchengladbach blieb sie eine Sekunde darüber (59,57). "Es ist schade, dass es nicht geklappt hat, denn sie war vor ihrer Krankheit richtig gut drauf", bedauerte die Trainerin der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain. (vho)
FM