LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Pufahl verpasst knapp den Kreisrekord

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 5.7.2012:

Gut drauf: Die Bad Sodener Alexander Lierke (links) und Sascha Turek liefen in Mannheim persönliche Bestzeiten

Drei hundertstel Sekunden fehlen der Sulzbacherin zu der 20 Jahre stehenden Bestleistung

Einen starken Wettkampf lieferten die Leichtathleten der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain bei den Metropol-Wettkämpfen in Mannheim ab. Dort konnten die U 20-Junioren die Normen für die anstehenden U 20-Weltmeisterschaften in Barcelona laufen.

Bad Soden. Bei den deutschen Meisterschaften absolvierte sie noch die langen Sprints. In Mannheim schrammte Silke Pufahl über 100 m in 12,10 sec. als Viertplatzierte nur knapp an einem Podiumsplatz vorbei. Deborah Hufschmidt von der MTG Mannheim siegte in starken 11,71 sec.

Ebenso knapp verpasste Pufahl den zwanzig Jahre alten Kreisrekord um den Hauch von drei hundertstel Sekunden. Mit etwas Glück könnte es für sie vielleicht in dieser Saison noch klappen, obwohl die 100 Meter bei ihr eigentlich gar nicht so im Fokus stehen. Pufahl wird ihre Saison erst Mitte August beenden und bis dahin weiter versuchen, ihre Bestleistungen über die 100 und 200 Meter noch zu verbessern.

Ihre diesjährige Saisonbestleistung erheblich gesteigert hat Lisa Naumann. Mit 12,88 sec. lief sie in Mannheim um fast eine Viertelsekunde schneller und war äußerst zufrieden mit ihrem Saisonabschluss. Sie wird die Motivation für die kommende Saison daraus ziehen, schon in diesem Jahr deutlich unter 13 Sekunden geblieben zu sein.

Auf der Mittelstrecke konnte sich Eileen Müller nach ihrer deutlichen Steigerung empfehlen. Sie verbesserte ihre Bestzeit um rund sieben Sekunden und kam damit unter die Schallgrenze von 2:30 Minuten auf 2:29,73 min.

Turek in starker Form

Bei den Männern kommt Sascha Turek immer besser in Fahrt. In einem schnellen Feld lief er mit 11,30 sec. eine persönliche Bestleistung und wurde Vierter. Er ist vor den süddeutschen Juniorenmeisterschaften in Heilbronn in guter Form. Für sie hatte er sich bereits vorher qualifiziert. Nicht weit hinter ihm kam Alexander Lierke mit 11,52 sec. – ebenfalls persönliche Bestleistung – ins Ziel. Lierke belegte Rang sechs.
FM