LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

In Rekordzeit im Ziel

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 22.6.2012:

Stabwechsel: Denis Wagemans hat auf Lena Naumann übergeben, die als Sechste ins Ziel lief. Foto: Görlitz

Beim Saisonhöhepunkt in Bestform: Besseres konnte den Bad Sodener Staffeln nicht passieren

Die 4x400-m-Jugendstaffel und die 4x100-Meter-Frauenstaffeln stellen bei den deutschen Leichtathletik-Meisterschaften Kreisrekorde auf.

Bad Soden. Ellise Meyer schwärmt noch Tage danach von ihrer Teilnahme an den deutschen Meisterschaften in Wattenscheid. "Es war so toll, in diesem riesigen Stadion mit Rundumtribüne zu laufen. Von überallher war Jubel zu hören, das ist ein unglaublicher Ansporn gewesen!" Mit ihrer 4x400-Meter-Jugendstaffel hatte sie sich bei den Hessenmeisterschaften qualifiziert und ging gemeinsam mit Friederike Preyer, Lena Naumann und Denise Wagemans im Lorheidestadion an den Start. "Unser Ziel war es, ins Finale zu kommen. Vor dem Vorlauf waren wir alle wahnsinnig aufgeregt", erzählt Ellise Meyer.

Umso größer waren Freude und Erleichterung, als sie sich als siebte Staffel für den Endlauf qualifizierten. Für die im Finale verhinderte Friederike Preyer sprang Natascha Seifert ein. Eine ehrenvolle Aufgabe für die erst 15-Jährige, die bei den "Großen" und bei den so wichtigen Meisterschaften laufen durfte. "Ich hatte schon ein bisschen Angst", gibt sie zu, "aber es war so toll, vor so vielen Zuschauern zu laufen. Das hat mich richtig beflügelt, und mit den anderen drei Mädels hatte ich viel Spaß!" Die Mädchen steigerten ihre Zeit im Finale um drei Sekunden, verbesserten ihre Bestzeit und den Kreisrekord auf 3:56,17 Minuten. "Wir sind auch so glücklich über den sechsten Platz", freut sich Ellise Meyer.

Die Damen legten den Fokus auf die 4x100 Meter. Kurz vor dem Start rutschte Sarah Urban als Startläuferin in die Staffel, um Ellise Meyer nach dem 4x400-Meter-Vorlauf alle Kraft für das Finale zu lassen. Sie lief schnell an und wechselte auf Silke Pufahl, die gegen die deutsche 400-m-Meisterin Esther Cremer (Wattenscheid) alles geben musste, um nicht zu viel Rückstand zu haben. Lisa Naumann zeigte erneut einen starken Kurvenlauf und wechselte auf ihre Schwester Lena, die nur 25 Minuten zuvor den 4x400m-Vorlauf gelaufen war. Der schien sie aber noch beflügelt zu haben, denn das Ergebnis ließ sich sehen: 47,63 Sekunden, neuer Kreisrekord, und ein beeindruckender Platz in der Top 20 der ewigen hessischen Bestenliste. In der Meisterschaftswertung beider Zeitendläufe stand Rang elf zu Buche.

Wind bremst Pufahl aus

Silke Pufahl blieb über 200 Meter nur hauchdünn hinter ihrer Bestzeit und belegte mit 24,45 Sekunden den 10. Platz. Mit ihrer Einzelleistung über 400 Meter war sie jedoch nicht zufrieden. Ein zu langsames Anfangstempo sowie kalte Temperaturen und Wind bremsten sie aus und so musste sie sich mit 56,23 Sekunden zufrieden geben. Für sie wie für alle Athleten und Trainer der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain waren die Meisterschaften ein ganz besonderes Ereignis. Der Teamspirit und der gute Zusammenhalt sowie die taktisch klug gesetzten Staffelreihenfolgen durch die Trainer Sabine und Christian Müller sowie Jochen Dittombée waren die Grundlage für die starken Leistungen.

Mit etlichen Athleten war auch die LG Eintracht Frankfurt am Start, darunter die Schwanheimerin Lisa Hübner. Für sie war im Vorlauf über 1500 Meter in 4:32,02 Minuten Endstation. Über 4x400 Meter erreichte sie zusammen mit Gianina Gartmann, Sabine Bachmann und Julia Höhre in 3:51,64 Minuten den 10. Platz.lin (lin)
FM