LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Broj steigert sich enorm

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 11.2.2012:

Bei den Hessischen Hallen-Leichtathletik-Meisterschaften der Senioren gab es für die heimischen Starter neun Titel.

Main-Taunus. Vor allem Peter Oberließen (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) glänzte in Stadtallendorf. Gleich drei Titel holte der 52-Jährige in seiner Altersklasse M 50. Gelang ihm über 200 m in 26,01 sec. ein knapper Sieg, so gewann er souverän auch über 400 m (57,22 sec.) und 800 m (2:09,35 min.).

In der gleichen Altersklasse holte sich Volker Lellek von der LG Stadt Hattersheim zwei Titel. Über 60 m gewann er in souveräner Manier in 7,74 Sekunden. Im Weitsprung war er in 6,01 Metern nicht zu schlagen.

Zufrieden war auch sein Teamkollege Ulrich Broj. Er stellte im Hochsprung in seiner Altersklasse M 30 bei den Senioren mit 1,84 Metern eine neue Bestleistung auf.

Gabi Baltruschat (LG BSN) gewann ebenfalls zwei Titel. Über 800 m lief die 45-Jährige 2:35,75 min., für die 3000 m benötigte sie 11:27,14 min. In der Altersklasse W 35 gewann Sonja Langer (LG SH) den Titel über 400 Meter in 75,25 Sekunden. Zudem gab es zwei dritte Plätze für sie auf den Sprintstrecken.

Yvonne Steinfurth (LG Eppstein-Hornau) belegte im Kugelstoßen der W 40 mit 11,80 m ebenso Rang zwei wie ihr Vereinskollege Gerd Schmidt mit 11,76 m im Kugelstoßen der M 40. Ebenfalls Zweiter wurde Thomas Turek (LG BSN) in der M 45 mit 27,48 sec. über 200 m, sein Vereinskollege Thomas Zemmerich konnte sich im Sprint mit 8,10 sec. über Rang drei freuen. Auch Günther Wenig (LG MTW/M75, Kugel) und Artur Bund (LG MTW/M80,600 m) landeten auf dem zweiten Platz, über 200 m war Bund der schnellste Hesse in der Altersklasse über 80 Jahre.

Ein tolles Rennen lieferte zudem Paolo De Benedictis (LG SH) über die 3000 Meter in seiner Altersklasse M 50 ab. In der Zeit von 10:07,50 Minuten wurde er knapp geschlagen Zweiter. Günter Baier wurde über die 3000 m in seiner Altersklasse M 70 Dritter in 13:57,08 Minuten und war um eine halbe Minute schneller als im vergangenen Jahr. Vorjahressiegerin Irmgard Weber war gut vorbereitet, musste aber krankheitsbedingt passen.lhm (lhm)
FM