LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Meyer mit großem Kampfgeist

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 25.1.2012:

Main-Taunus. Große Freude bei Ellise Meyer: Die Leichtathletin von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain konnte nicht nur einen dritten Platz bei den hessischen Hallenmeisterschaften der U 20 in Frankfurt feiern, sondern auf der 400-m-Strecke auch noch eine persönlichen Hallenbestleistung von 60,16 Sekunden. Nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung und einer – wie sie meinte – durchwachsenen Saison 2011 hatte sie sich so ein Rennen noch nicht zugetraut. Der Rennverlauf aber war wie für sie geschaffen. Auf der Zielgeraden konnte sie ihren Kampfgeist zeigen und im Schlussspurt ihr Rennen gewinnen.

Erfreulich auch die Ergebnisse ihrer Vereinskolleginnen. Die Jüngste im Bunde, Vicktoria Bruckert, unterbot bei der U 16 im 60-m-Vorlauf (8,59 sec.) sowie im Zwischenlauf (8,60 sec.) ihre bisherige persönliche Bestzeit gleich zwei Mal. Das gleiche gelang ihr auch noch über 60 m Hürden im Vorlauf mit 10,13 sec. Lena Naumann belegte in der W 20 über 60 m in 7,95 sec. sowie über 200 m in einer Zeit von 25,97 sec. jeweils den vierten Platz. Mit den Platzierungen war sie zufrieden, die Zeiten aber entsprachen nicht ihren Ansprüchen. Die Vorbereitung auf die Hallensaison litt allerdings auch ein wenig, da Lena Naumann sich zurzeit auf ihre Abiturprüfungen vorbereitet.

Die 4x200-m-Staffel der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain in der Besetzung Ellise Meyer, Lena Naumann, Friedericke Preyer und Natascha Seifert lief in der Altersklasse U 20 zwar ein sehr gutes Rennen, wurden aber wegen eines Wechselfehlers disqualifiziert.

Rang zwei über 400 Meter der U 20 holte sich Steffen Trenk. Der für die LG Eintracht Frankfurt startende Schwalbacher lag in 49,93 sec. nur knapp hinter Vereinskollege Marius Weber (49,85). Mit der 4x200-n-Staffel liefen die beiden gemeinsam mit Jim Patrik Junker und Fabian Christ zum Titel.

Platz fünf im 3000-m-Wettbewerb der U 20 ging an Jakob Stenzel. Der ebenfalls für die LG Eintracht Frankfurt startende Nieder war nach 9:46,46 min. im Ziel. Nicht zur Teilnahme am Finale reichte es für Stenzels Vereinskollegen Alexander Will. Der M 15-Schüler aus Liederbach überstand zwar noch den Vorlauf im 60-m-Sprint, schied im Zwischenlauf aber als Siebter in 8,17 sec. aus.
FM