LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

11 Kreisrekorde für die LG BSN

Artikel aus der Bad Sodener Zeitung vom 29.2.2012:


2011 war erneut ein rekordträchtiges Jahr für die Schüler, Jugendlichen und Aktiven der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain. Mit 11 Kreisrekorden (von insgesamt 15 im MTK) konnte das Ergebnis von 2010 (7 KR) sogar noch verbessert werden. Neben den zahlreichen Meisterschaften und Meisterschaftsplatzierungen (die BSZ berichtete von den wesentlichen Ereignissen) kamen damit auch die absoluten Leistungsnachweise nicht zu kurz. Grro0en Anteil an der Rekordliste haben die Staffeln der LG BSN in den verschiedenen Alterskategorien, was auch Zeugnis über die vorhandene Breite und die gute Nachwuchsarbeit ablegt.
Insbesondere bei den Langstaffeln konnten sich die Athletinnen und Athleten auszeichnen. Die Schülerinnen C mit der 3x800m-Staffel (Anna Bauerfeind, Jasmin Schön, Kira Wagemans), die 3x1000m-Staffel der Schüler C (Nicolas Lagermann, Patrick Herrmann, Nils Siebeneicher), sowie die 4x100m- und 4x400m Staffeln der Frauen (Sarah Urban, Silke Pufahl, Ellise Meyer, Lisa Naumann, Lara Hartmann) trugen sich neu in die Rekordliste ein. Beide Staffeln wurden übrigens hessische Vizemeister und die 4x400m-Staffel konnte bei den deutsche Meisterschaften hervorragende Platzierungen erreichen.
Silke Pufahl (Frauen), die neben ihren beiden Staffelrekorden noch die Rekordmarken über 200m und 400m verbesserte und Lena Naumann, die die drei Sprintrekorde bei der weibl. Jgd B (100m, 200m, 400m) verbesserte, waren die erfolgreichsten „Rekordjägerinnen“.
Steffen Trenk, der über die 400m der männl. Jgd, B die die erste deutsche Jugendmeisterschaft für die LG BSN holte, setzte mit 48,61 Sek eine hochwertige Bestmarke. Er lag damit sogar an der Spitze der deutschen Jgd. B-Bestenliste in 2011. Eine Besonderheit gelang Ellise Meyer (weibl. Jgd. A). Sie blieb fernen Australien während eines Schulaufenthaltes als erste A-Jugendliche im MTK über 400m unter der „Schallmauer von 60 Sek. und konnte damit gleichzeitig einen der Uraltrekorde – aus dem Jahre 1984 – endlich auslöschen.
FM