LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Bei Göltl platzt der Knoten, Trenk souverän

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 24.08.2011:

Weit und breit niemand zu sehen: Felix Göltl stürmt als Erster ins Ziel. Foto: GörlitzWeit und breit niemand zu sehen: Felix Göltl stürmt als Erster ins Ziel. Foto: Görlitz


Na also, es geht doch! Bei den süddeutschen Meisterschaften der Leichtathleten in Forst (Bruchsal) holte sich Felix Göltl den Titel im 100-Meter-Sprint

Main-Taunus. Ebenso wichtig wie der Sieg war in diesem Fall aber die Zeit. Mit 10,43 sec. kam er endlich wieder einmal an seine Saisonbestzeit (10,41) heran, die er schon Ende Mai gelaufen war. Noch besser war die Zeit über 200 Meter. Mit 21,18 sec. gelang dem Sprinter von der TuS Kriftel eine neue Saisonbestleistung, die aber "nur" zu Rang zwei reichte. 200-Meter-Spezialist Rouven Christ (Rehlingen) war in 21,13 sec. noch etwas schneller. "Der Knoten ist wie erhofft geplatzt, leider etwas zu spät", sagte Göltls Trainer Thomas Riehm, "ich war mit den Leistungen zufrieden, der Titel entschädigt etwas für die verkorkste Saison". Ob Göltl heute noch einmal beim Abendsportfest in Wiesbaden antritt, wollte er vom Wetter abhängig machen.

Eine weitere starke Vorstellung lieferte in Forst Steffen Trenk. Das große Talent von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain wurde über 400 Meter der B-Jugend in 49,19 sec. souverän süddeutscher Meister. In beide Finalläufe auf den Sprintstrecken schaffte es seine Vereinskollegin Lena Naumann. Über 100 Meter wurde sie Fünfte. Die nicht zufriedenstellenden 12,71 sec. lassen sich durch den Gegenwind von 1,5 Metern pro Sekunde erklären. Noch stärker blies der Wind ihr über 200 Meter entgegen (1,8), trotzdem sprintete Lena Naumann in 25,79 sec. auf Platz vier. "Das kann sich als Saisonabschluss sehen lassen", sagte Trainerin Sabine Müller.

Im Speerwurf der Männer erreichte Jens-Philipp Engelmann (LG Stadt Hattersheim) den sechsten Rang. An die 62,45 m, mit denen er Hessenmeister wurde, reichte er zwar nicht heran, mit 58,85 m warf er aber wieder ein gutes Stück weiter als zuletzt beim Kreismeistertitel (52,84 m).kes (kes)
FM