LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Pufahl, Naumann, Engelmann, Hübner

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 24.06.2011:

Zwei Titel, zwei strahlende Gesichter: Lena Naumann (links) und Silke Pufahl.

Fünf Einzel-Titel für die Leichtathleten aus der Region bei den hessischen Meisterschaften

Mit kühlen Temperaturen und stürmischem Wetter mit starken Windböen hatten die Aktiven und die B-Jugendlichen bei den Landestitelkämpfen in Kassel zu kämpfen.

Main-Taunus. In der spannendsten Entscheidung hatte Felix Göltl nur knapp das Nachsehen. Gehandicapt von einer kürzlich erlittenen Zerrung und nur eingeschränkt möglichem Training wurde der Sprinter von der TuS Kriftel in einem Wimperschlagfinale über 100 m Dritter (10,58 sec.). Platz eins teilten sich in 10,57 sec. Till Helmke (Friedberg) und Nils Müller (Frankfurt). Über 200 m musste sich Göltl mit 21,63 sec. nur Müller (21,37) geschlagen geben. "Ich hoffe, dass wir es schaffen, bis zum Wochenende für die deutschen Juniorenmeisterschaften in Bremen auf unseren alten Stand zu kommen", sagte Göltls Trainer Thomas Riehm.

In Bremen am Start sein wird auch eine Hessenmeisterin von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain: Silke Pufahl. Über 100 m blieb ihr nach Problemen beim Start nur ein siebter Platz. Über ihre Spezialstrecke 200 m war nach dem Vorlauf war klar, dass sie die schnellsten Jugendlichen aus dem letzten Jahr, Julia Schäfer (Kassel) und Ann-Christin Strack (Gießen), hinter sich lassen musste. Bis 50 Meter vor dem Ziel lag Pufahl drei Meter hinter beiden, auf der Ziellinie hatte sie sich aber in 25,26 sec. mit sechs Hundertstel Vorsprung auf Platz eins geschoben. "Es fühlte sich an wie eine Wand aus Wind, dennoch habe ich es bis zum Schluss nicht aufgegeben", sagte Pufahl. In der 4x100-m-Staffel fehlte der LG BSN – Lara Hartmann, Silke Pufahl, Sarah Urban, Lisa Naumann – gegen die LG Eintracht Frankfurt nur sechs Hundertstel zum Sieg. Dennoch gab es Grund zum Feiern. Das erste Mal lief die Staffel unter 49 Sekunden und verbesserte ihren eigenen Kreisrekord deutlich um sechs Zehntelsekunden auf 48,54 sec. Doch damit nicht genug. Lena Naumann siegte souverän im 200-m-Lauf der weiblichen B-Jugend mit neuer persönlicher Bestzeit und Kreisrekord von 25,21 sec. Schon vom ersten Meter an war deutlich zu spüren, dass Lena Naumann unbedingt gegen ihre größte Konkurrentin Helena Gräfe zu Baringdorf (Wiesbaden) gewinnen wollte. Nach zirka 90 Metern lag sie auf gleicher Höhe, danach setzte sich an die Spitze und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Ohne ihren schnellsten Läufer Steffen Trenk, der in Schweinfurt bei den Ausscheidungsläufen für die Weltmeisterschaft über 400 m an den Start ging, holten sich die B-Jugendlichen der LG BSN, Fabian Hromadka, Fabius Hobler, Kilian Gautsch und Nicolas Best, in Jahresbestleistung von 45,67 sec. den zweiten Platz über 4x100 m.

Der dritte Titel für die Athleten aus dem Kreis ging an Jens Engelmann von der LG Stadt Hattersheim. Er warf den Speer im letzten Versuch mit neuer persönlicher Bestleistung auf 62,45 Meter. "Diese Weite hat mich schon überrascht, da mein Saisoneinstieg bislang eher durchwachsen war. Jetzt möchte ich mich bei Leistungen über 60 Metern stabilisieren. An dieser Stelle danke ich meinem speziellen Speerwurftrainer Francis Gross", sagte Engelmann, der zudem beim Kugelstoßen mit 13,50 m Vierter wurde. Über 4x100 m wurde die LG-SH-Staffel mit Nils Hartmann, Niko Taavitsainen, Thilo Daxer und Manuel Odey in Saisonbestleistung von 42,87 sec. Vierter.

Erfolgreichste Athletin aus der Region war aber Lisa Hübner. Die für die LG Eintracht Frankfurt startende Schwanheimerin siegte über 400 m und 800 m der Frauen und gehörte auch der erfolgreichen 4x100 m-Staffel an. Weitere Resultate: Siehe Rubrik "Ergebnisse".
EM