LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Laufen als Leidenschaft

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 7.2.2011:

Lauf-Trio: Monique, Jochen und Hans-Jürgen Dittombée (von links) wurden auf der TSG-Jahreshauptversammlung geehrt. Foto: ReußLauf-Trio: Monique, Jochen und Hans-Jürgen Dittombée (von links) wurden auf der TSG-Jahreshauptversammlung geehrt. Foto: Reuß

Die Dittombées sind Kilometer-Millionäre


Wenn ein Sportverein seine Mitglieder nach gelaufenen Kilometern bezahlen könnte, dann wären Monique und Hans Jürgen Dittombée mit ihrem Sohn Jochen vielleicht schon längst Millionäre. Die TSG verlieh der Leichtathletik-Familie für 25-jährige Mitgliedschaft die Silberne Ehrennadel.
Sulzbach. Eine derartige Auszeichnung für drei Familienmitglieder auf einem Schlag kommt für die TSG-Vorsitzende Inge Rohs nur ganz selten vor. Und beinahe wäre das noch einmal der Fall gewesen, denn Reinhard und Mechthild Bauer wurden auch für 25-jährige Treue zum Verein geehrt. Und eigentlich wäre auch Sohn Holger dabei gewesen, doch der Geschäftsmann befand sich zum Zeitpunkt der Jahreshauptversammlung auf der Spielwarenmesse in Nürnberg.
Die Dittombées leben seit 1982 in Sulzbach und sind vor einem Vierteljahrhundert zu viert in die TSG eingetreten. Tochter Ellen, die in der Turnabteilung aktiv war, hat die TSG verlassen, als sie aus Sulzbach wegzog. Sohn Jochen, der über Turnen und Handball zur Leichtathletik fand, hat große Erfolge gefeiert als mehrfacher Hessenmeister, hessischer Jahresbester und deutscher Vizemeister im Mehrkampf als Schüler. Später spezialisierte er sich auf die 800-Meter-Strecke (Bestzeit 1:52,0 Minuten), und seit nun bald 16 Jahren wirkt er als Leichtathletiktrainer bei der TSG. «Der Jochen wollte stets an die Bestzeiten seines Vaters herankommen», verriet Monique Dittombée. Papa Hans Jürgen hatte als Jugendlicher in St. Georgen im Schwarzwald als Sprinter mit der Leichtathletik begonnen.
Durch seine Frau Monique ist der heute 62-Jährige zum Langstreckenläufer geworden: mit einer Bestzeit von 3:30 Stunden und insgesamt 15 Marathonläufen, darunter in Dublin, London, Wien, Hamburg und Frankfurt.
Die zwei Jahre jüngere Monique Dittombée fand über die CDU-Skigymnastik mit Christine Lang und die TSG-Sportabzeichengruppe zur TSG-Langlaufgruppe. Dabei war ihr die 42,195 Kilometer lange Marathonstrecke, die sie zehn Mal meisterte, irgendwann einmal zu kurz. Beim legendären 100-Kilometer-Lauf von Biel in der Schweiz erfüllte sie ihre sportlichen Träume. Die 100 Kilometer-Distanz schaffte sie drei Mal (Bestzeit 15:02,28 Stunden), und einmal startete sie in Biel über 60 Kilometer. Auch Ehemann Hans Jürgen meisterte zwei Mal die 100 Kilometer-Distanz (Bestzeit 13:30 Stunden). Erfolgreich war Monique aber auch auf kürzeren Distanzen und wurde mit der 3 x 800-Meter-Staffel hessische Meisterin bei den Senioren.
Die Arzthelferin Monique tritt bald in den Ruhestand, den ihr Mann Hans Jürgen schon genießt. Sportlich lassen sie es jetzt etwas gemächlicher angehen beim Walken und Wandern. Sohn Jochen (31), im Bereich Marketing bei der Firma Celanese in Kelsterbach beschäftigt, zählt zu den Stützen der neuen LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain. Er gehört zum Trainerteam, aber wenn er gebraucht wird, startet er auch noch bei der 100- und 400-Meter-Staffel. wm
sm/tm