LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Der Kreis hält mit; Ellise Meyer holt sich ihren ersten Landestitel bei der A-Jugend

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 2.7.2010:

Ellise Meyer holte sich ihren ersten großen Sieg: Sie gewann ihren ersten Titel bei Hessenmeisterschaften

Bei den Hessischen A-Jugend-Meisterschaften der Leichtathleten in Neu-Isenburg ging für die junge Läuferin von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain ein Traum in Erfüllung. Eine Klasse höher startend siegte sie über 400 Meter in 60,16 Sekunden und holte so ihren ersten Titel.

Main-Taunus. Ihre Trainingspartnerin Lena Naumann belegte über die 100 Meter bei der ebenfalls jahrgangshöheren weiblichen A-Jugend in 12,56 Sekunden einen sehr guten fünften Platz.

Der für die TG Unterliederbach startende Sebastian Lenz wurde im Hammerwerfen mit der starken Weite von 61,07 Metern bei der A-Jugend Zweiter. Daniel Paul von der LG Stadt Hattersheim sprintete über die 200 Meter in 23,09 Sekunden auf den vierten Rang.
Steffen Trenk (B-Jugend) kam über die 400 Meter nicht ganz in seinen Rhythmus und wurde in 52,55 Sekunden Sechster. Auf dem siebten Rang landete der Liederbacher Timo Herbst, der für die LG Eintracht Frankfurt startet und über die 1500 Meter 4:17,01 Minuten benötigte.
Pech für Damen-Staffel

Denise Wagemans (W 14) steigerte im Zwischenlauf über 100 Meter ihre Bestzeit auf 12,83 Sekunden und belegte im Endlauf mit 13,00 Sekunden den fünften Platz.
Bei den anschließenden Staffelrennen über 4 x 100 Meter belegte die A-Jugend in neuer Bestzeit von 45,86 Sekunden den siebten Rang. Die Mädchen der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain lagen deutlich vor dem letzten Wechsel in Führung, erreichten aber nach einem Fehler im letzten Wechsel nicht das Ziel und verpassten den Sieg.

Etwas müde vom Vortag ging Ellise Meyer am zweiten Wettkampftag an den Start. Über die 800 Meter erreichte sie mit 2:27,03 Minuten eine ansprechende Zeit und damit den achten Platz.

Ähnlich erging es der Sprinterin Lena Naumann über die 200 Meter. Die vier harten Läufe über 100 Meter des Vortages hatten ihre Spuren hinterlassen. Daher war es nicht verwunderlich, dass sie mit der Zeit von 25,85 Sekunden den Endlauf verpasste.
Steffen Trenk lief im Vorlauf der A-Jugend die 200 Meter in einer sehr ansprechenden Zeit von 23,43 Sekunden.
Denise Wagemans zeigte, nachdem sie den Endlauf über 80-Meter-Hürden mit etwas Glück erreichte, all ihr Können und lief in neuer Bestzeit von 13,02 Sekunden auf den fünften Platz. Es wäre sogar mehr drin gewesen, hätte sie nicht ein kleiner technischer Fehler an der siebten Hürde aus dem Rhythmus gebracht.
Nach der kurzen aber harten Saison werden die Athleten erst einmal ein paar Tage entspannen. Anschließend warten zwei Saisonhöhepunkte. So stehen für die besten Athleten der heimischen Vereine die süddeutschen und deutschen Meisterschaften im August an. Dafür wird sicherlich sehr hart und konzentriert gearbeitet werden.
sm/tm