LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Ansporn für den sportlichen Nachwuchs

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 28.6.2010:

Hans-Georg-Mies-Preis für Handball-Mädchen und Kilian Gautsch

Die TG Bad Soden vergibt einmal pro Jahr Geldpreise an Jugendliche im Verein. Es werden jeweils eine Mannschaft und ein Einzelsportler ausgezeichnet.
Bad Soden. Seit vier Jahren spielt die Mannschaft in der Bezirksliga Handball, und in der vergangenen Saison haben sie sich dort den vierten Platz erkämpft. Für diese herausragende sportliche Leistung wurden die 16 Mädchen der Handball-D-Jugend und ihre beiden Trainerinnen von der Turngemeinde Bad Soden (TG) jetzt mit dem Hans-Georg-Mies-Förderpreis ausgezeichnet. Der zweite Preisträger heißt Kilian Gautsch. Der 16 Jahre alte Leichtathlet, der für die LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain antritt, hat sich für dieses Jahr seinen ersten Zehnkampf vorgenommen. 2009 kann er erstaunliche Erfolge vorweisen: Bei den hessischen Hallenmeisterschaften lief er mit seiner 3x100-Meter-Staffel als Erster durchs Ziel, bei den Hessenmeisterschaften Freiluft als Zweiter, und im Block Sprint/Sprung wurde er bei der Regionalmeisterschaft in Bad Camberg Vierter.

Verleihung beim Jazz

Zum ersten Mal wurde vor der historischen Scheune beim «Jazz am Quellenpark» von der TG, die sich zurzeit um die Bewirtung beim Frühschoppen kümmert, der Hans-Georg-Mies-Förderpreis verliehen. Damit sollen Kinder und Jugendliche des Vereins für herausragende sportliche Leistungen belohnt werden und für die, die auf dem Weg sind, soll es ein Ansporn sein. Jedes Jahr soll der Preis an eine Mannschaft und einen Einzelsportler vergeben werden. Nun wurden 500 Euro ausgelobt: 350 Euro erhielten die Handballerinnen und 150 Euro der Leichtathlet Gautsch.

Wie Spielerin Berit Mies verriet, werde das Geld in eine neue Trainingsausstattung gesteckt, und für einen gemeinsamen Besuch einer Eisdiele soll auch etwas übrig bleiben. Kilian Gautsch kämpfte am Samstag in Wetzlar bei den Hessenmeisterschaften, weshalb er bei der Verleihung nicht anwesend war.

Langfristiges Geschenk

Der 75. Geburtstag des Ehrenvorsitzenden Hans Georg Mies sei für den amtierenden Vorstand im vergangenen Jahr Anlass gewesen, diesen Förderpreis ins Leben zu rufen, berichtete TG-Vorsitzender Thomas Braun. Da der langjährige ehemalige Vorsitzende schon seit Kindesbeinen an der TG verbunden sei, habe man nach einem entsprechenden Geschenk gesucht, um den Namen Mies langfristig mit der TG zu verbinden. Mit 25 000 Euro aus dem Vermächtnis des verstorbenen Kassenwarts Philipp Gruhn, dem die Jugendförderung besonders am Herzen lag, wurde eine Stiftung gegründet. Als Preisgeld sollen jedes Jahr bis zu 500 Euro ausgeschüttet werden. Auch Bürger dürften gerne die Stiftung finanziell unterstützen, wie Braun betonte. «Wir freuen uns tierisch darüber», fasste Berit Mies spontan den Dank ihrer Mannschaftskameradinnen in Worte.
sm/tm