LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Silke Pufahl schon in guter Form

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 10.5.2010:

Neuenhain. Beim Bahneröffnungs-Wettkampf der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain lief Silke Pufahl zum Saisonauftakt gute 8,13 Sekunden über 60 Meter bei den Frauen und gewann.

Über 100 Meter legte die junge Studentin mit 12,62 Sekunden und einem starken Lauf nach. Trotz starken Gegenwinds blieb sie nur zwei Zehntel über ihrer persönlichen Bestzeit und wurde Zweite in der Gesamt-Sprintwertung. Krönender Abschluss der Veranstaltung war die 4x400 m-Staffel, bei der sich die Frauenstaffel der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain vor der eigenen weiblichen A-Jugend mit 4:16,63 Minuten knapp behauptete. Die Jugendstaffel stellte den 19 Jahre alten Kreisrekord der TuS Hornau ein.

Trotz der nicht perfekten äußeren Bedingungen gab es mit 125 Startern einen Teilnehmerrekord. Auch die LG Eintracht Frankfurt fand den Weg nach Neuenhain. Eine herausragende Einzelleistung erzielte Steffen Trenk über die 400 Meter der B-Jugend mit 51,54 Sekunden. Nur vier Hundertstel trennen ihn von der Qualifikationsnorm für die deutschen Jugendmeisterschaften. Hervorzuheben sind auch die guten Leistungen der C-Schüler. Die Bad Sodener Sprintstaffel der Schülerinnen C erreichte in der Besetzung Stefanie Mrozinski, Jasmin Schön, Anna Bauerfeind und Kira Wagemans in 31,76 Sekunden das Ziel, die Schüler C mit Maurice Ratzeberger, Nils Siebeneicher, Daniel Schön, Shawn Pauer nach 32,69 Sekunden. Eine Topleistung über 50 Meter stellte Loona Mae Avenoso
(Schülerinnen C) von der LG Stadt Hattersheim in 7,87 Sekunden auf.

Die guten Leistungen setzten sich bei den Blockmehrkampf-Meisterschaften in Bad Camberg fort. Fünf Mädchen der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain versuchten, die Qualifikationsnormen für die hessischen Meisterschaften zu erreichen. Nur wenige Punkte von der Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften entfernt, sicherte sich Denise Wagemans (W 14) die Teilnahme. Dies gelang auch Viktoria Bruckert (W12) und Julia Koß (W13). Sarah Braun sowie Julia Hufnagel (W13) scheiterten nur knapp.

sm/tm