LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Walter Eifert Crosslauftag 2010 in Neuenhain

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 17.03.2010:

«Das ist halt Cross»
Wer querfeldein in Neuenhain seinen Spaß haben wollte, musste hart im Nehmen sein.

Beim Walter-Eifert-Crosslauftag ging’s darum, den Umständen zu trotzen – und um die Kreistitel.

Neuenhain. «Laufen? Um Gottes Willen – ohne mich.» So dachte noch vor wenigen Jahren Joachim Sittig (DJK Flörsheim). 108 Kilogramm schleppte der Krifteler mit sich herum, das Laufen überließ er anderen: «Mein Vater und mein Bruder Volker starteten schon länger bei Volksläufen oder Meisterschaften, ich dagegen habe mich lieber ins Fußballtor gestellt – auch um nicht so viel laufen zu müssen.» 2005 dann der Wechsel. «Ich habe meine Essgewohnheiten komplett umgestellt und dadurch einen guten Teil meines Übergewichtes wegbekommen.» Danach begann Joachim Sittig mit dem Lauftraining. «Am Anfang hält man nur eine Minute durch, dann muss man gehen.» Doch es wurde besser und besser, und als Sittig für seine Firma beim JP Morgan Chase Lauf teilnehmen sollte, «habe ich mich aufgerafft und bin in der Woche vor dem Lauf dann viermal trainieren gegangen», berichtet er. Mit Erfolg: Der Krifteler lief die 5,6 Kilometer lange Strecke in 32 Minuten. Danach schnürte er regelmäßig die Laufschuhe, die Pfunde purzelten weiter und beim Kreisstadtlauf schaffte Sittig die 10 Kilometer in 49:02 Minuten. «Das hat mir Mut gemacht, mein Vater und Bruder waren auch sehr überrascht», erinnert er sich. Es folgten Halbmarathons und 2009 lief der 30-Jährige seinen ersten Marathon. «Für 2010 möchte ich beim Weiltal-Marathon starten und eine Bestzeit über 10 km beim Kreisstadtlauf aufstellen», sagt Sittig, der auf 2300 Laufkilometer im Jahr kommt. Bei den Crosslauf-Kreismeisterschaften konnte Sittig – allerdings als einziger Starter in der M 30 – seinen Titel in 31:19 min. über 6,3 km verteidigen. Bruder Volker war in der M 35 auf der gleichen Distanz 4,5 Minuten schneller. Noch.

Köhler der Schnellste

Schlamm, Matsch, dreckige Kleidung und lausige drei Grad plus – die Veranstalter hatten sich bessere Bedingungen für den Walter-Eifert-Crosslauftag gewünscht, bei dem auch die Kreismeister gekürt wurden. Nicht stören durch die äußeren Umstände ließ sich Karl-Heinz Köhler von der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain, der drei Mal an den Start ging. Über die Männer-Mittelstrecke (3 km) und bei den Senioren M 45 über 6,3 Kilometer siegte er locker mit jeweils über einer Minute Vorsprung, beim abschließenden 8,4-km-Langstreckenrennen reichte es noch zum fünften Rang. «Die Strecke war sehr weich, man sollte auf jeden Fall mit Spikes laufen. Das ist halt Cross, da kann man auch schmutzig werden» meinte der 49jährige nach dem ersten Lauf. «Ich komme ursprünglich vom Triathlon. Erst in den letzten drei Jahren habe ich mich dann voll auf das Laufen konzentriert», erzählte Köhler, der «nächstes Jahr in der Altersklasse M 50 dann noch mal richtig angreifen möchte». Das Hauptrennen über 8,4 km gewann mit Michael Böhler ein Triathlet der LG BSN, bei den Senioren siegten mit Andreas Löwe (M 40), Peter Eckes (M 50), Bernd Müller (M 55) und Klaus Wagner (M 65) vier weitere Bad Sodener. Bei den Seniorinnen schafften über 5,1 km Irene Bell (LG BSN/W 40) und Steffi Linicus (LG Eppstein-Hornau/W 45) die schnellsten Zeiten, in der Jugend war in der Kreismeister-Wertung Oliver Ernst (LG MTW) vorn. In den Schülerklassen gab es ordentliche Teilnehmerfelder. Kristof Möller (LG BSN) lief in der M 15 über 1,9 km starke 6:37,5 min., bei den B-Schülern siegte Philipp Herzog (TSG Marxheim) ebenfalls über 1,9 km in 7:18,9 min. Bei den Schülerinnen A holte sich Anna-Katharina Dörr (TSG Marxheim) den Titel, bei den Schülerinnen B siegte Pauline Seitz (LG MTW). Bei den C- und D-Schülern hießen die Sieger Johannes Tassani (TV Hofheim) und Vincent Bukowski (LG Stadt Hattersheim), bei den Schülerinnen C und D gewannen Emilia Seitz (LG MTW) und Lilly König (DJK Flörsheim) die Kreistitel. lhm
pe