LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Eine gelungene Kooperation

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 30.04.2009:

Der unvergessene Walter Eifert führte die TG Bad Soden und die TSG Neuenhain zueinander

Neuenhain. Das Bild hatte Symbolcharakter: Drei Fallschirmspringer landeten auf dem Sportplatz am Sauerborn, um den 4x100-Meter-Sprintern die Staffelhölzer zu übergeben.
Als erfolgreiche Staffel traten in den vergangenen 25 Jahren die Leichtathletik-Abteilungen der TG Bad Soden und der TSG Neuenhain auf. Als ein Versuchsballon bezeichnete TSG-Vorsitzender Klaus Plösser die mutige Zusammenarbeit. Längst sei dieser erfolgreich gelandet. Seit diesem Jahr hat die Leichtathletik-Gemeinschaft mit der TSG Sulzbach ein drittes Teammitglied aufgenommen. «Um die Jugendarbeit auf noch breitere Füße zu stellen», erklärte Stefan Marquardt, Stellvertretender Vorsitzender der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain (BSN) bei der Bahneröffnung zum 25-jährigen Bestehen.
Bad Sodener und Neuenhainer, das seien Bevölkerungsgruppen gewesen, die Unterschiede gehegt und gepflegt hätten, blickte Plösser zurück. Über 100 Jahre seien die Sportler gegeneinander angetreten. «Und dann kamen welche auf die Idee, etwas gemeinsam zu machen.» Ideengeber war Walter Eifert. «Zur Konzentration und Stärkung der Leichtathletik in Bad Soden», erinnert der heutige LG-Chef Peter Eckes an die Gründungsvereinbarung, hätten sich die Abteilungen zusammengeschlossen. Ohne Eifert, treibende Kraft aus der «Er+Sie-Gymnastik-Gruppe» der TSG Neuenhain, hätte das nicht funktioniert. Er habe auf die Harmonie unter den Sportlern geachtet, lobte Marquardt. Nach Eiferts plötzlichen Tod im Jahr 2005 hätten die über 200 Mitglieder vereinbart, in seinem Namen die LG weiterzuführen. Der Jahresausflug an den Edersee oder das Trainingslager in Italien dokumentieren den Gemeinschaftssinn der Athleten – wenn Eckes auch herausstellt, dass das Bündnis vom Erfolg lebe, der vom ersten Jahr an da gewesen sei.
Auch dank optimaler Trainingsbedingungen durch die Tartanbahn, die 2002 angelegt wurde, und der eigenfinanzierten elektronischen Zeitmessanlage avancierte die LG BSN nicht nur zur Leichtathletik-Macht im Kreis, sondern hat sich durch die Langstreckenläufer landesweit einen hohen Bekanntheitsgrad geschaffen. Erfolgreichster Sportler ist Klaus Wagner, der Deutsche Marathon-Meister in der Altersklasse M 65, mit 41 hessischen Titeln, gefolgt von Roland Becker (25 Landesmeisterschaften) und Peter Eckes (22).
Die Jugendarbeit der Trägervereine wurde ab 2003 organisiert, aus umliegenden Städten bekamen die Trainingsgruppen großen Zuwachs. Die hoffnungsvollsten Talente sind die Sprinterinnen Lena Naumann und Ellise Meyer. Seit 2005 hat die LG eine Triathlon-Abteilung. Mit den Werbeeinnahmen der Jubiläumszeitschrift unterstützte die LG mit 500 Euro den sechs Jahre alten Marc Schulte, der seit Geburt an einer schweren Gehirnentwicklungsstörung leidet.
Für die Zukunft wünschte Bad Sodens Bürgermeister Norbert Altenkamp der LG, «alles an Preisen abzuräumen, was mitgenommen werden kann». Und Thomas Braun, Chef der TG Bad Soden, regte an, dass die Vereine auch auf anderen Ebenen «noch viel mehr gemeinsam reißen könnten».rem



sg