LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

5. Brunnenfestlauf: Freisberg, Port vorne

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 31.05.2008:

Oberursel. Masse und Klasse gab es beim „5. Oberurseler Brunnenfestlauf“, der am gestrigen Sonntag über 800 Teilnehmer(innen) zum Start auf den historischen Marktplatz lockte.

Der Kampf um den Sieg über die 10-km-Distanz entwickelte sich zu einer spannenden Angelegenheit. Mit Lokalmatador Michael Port (Team TaunaGas SC Oberursel) und Benedikt Heil (TSV Friedberg-Fauerbach) stürmte ein dem Feld weit enteiltes Duo dem Ziel entgegen. Am letzten Anstieg verschärfte der SCOler dann nochmals das Tempo und holte sich in der Zeit von 35:11 Minuten den Gesamtsieg vor Heil (36:18/1. M-20) und dem Kronberger Alexander Hirschberg (36:23/2. M-20). Knut Witt (TV Stierstadt/4. Gesamt – 38:42) entschied die Altersklassenwertung M-35 für sich. Karl Lohmann (Oberursel/6. Gesamt – 39:59) wurde Zweiter in der AK M-40. Jeweils „Bronze“ ging an Robert Lacko (Team TaunaGas SC Oberursel/M-20 – 40:00) sowie Harald Storch (MTV Kronberg/M-40– 40:35). Andreas Hett (SCO/4. M-40) war 40:43 Minuten unterwegs und Sebastian Bienert (LC Steinbach/40:46) schnellster A-Jugendlicher im Feld. Weitere Altersklassensiege gab es noch für Jan Lacko (TSG Oberursel/41:51) bei den „M-60ern“, den B-Jugendlichen Christian Koch (SCO/42:27), Rainer Decher-Dix (Oberursel/M-55 – 46:00) und Hans Wilhelm Blumen (Oberursel/M-70 – 53:20).

Bei den Frauen hatte die Duathlon-Spezialistin Jenny Schulz (Skills 04 Frankfurt) die Nase vorne. Die junge Oberurselerin absolvierte den anspruchsvollen Kurs in der Zeit von 41:20 min. und lag damit klar vor Irene Bell (LG Bad Soden-Neuenhain/1. W-40 – 43:38) und der Usingerin Tanja Güngerich (2. W-20/44:35). Annegret Pauly (Oberursel/49:16) wurde Dritte der AK W-40 und Pearly Mayer (Oberursel) erwies sich mit 49:26 min. als schnellste B-Jugendliche. Ria Bohrer (51:15/W-30) und Ursula Weise (61:27/W-55) holten beide für den Schnauftreff Oberursel AK-Gold.

Im Hauptlauf über 21,1 km erkämpfte sich René Freisberg aus Kelkheim in 1:18:40 Stunden den Sieg. „Ich kannte den schwierigen Kurs hier nicht. Das war schon ein hartes Stück Arbeit“, freute sich der „M-20er“ über seine neue persönliche Bestzeit in der Brunnenstadt. Vorjahressieger Frank Stephan (LG Offenbach/1:18:54) kam gegen Ende des Rennens zwar nochmals auf, musste sich schließlich aber mit dem Sieg in der AK M-40 trösten. Der Bommersheimer Thorsten Winter (TV Waldstraße Wiesbaden/1:21:55 – 2. M-40) wurde Gesamtdritter. Flott unterwegs waren auch Jürgen Bork (5. M-40/1:29:27) und Markus Koridaß (2. M-20/1:30:18), die beide das Trikot des RFC Oberstedten tragen. Für Joachim Janetzko (SCO/M-45 – 1:32:58) und Stephan Rainer (TV Stierstadt/M-50 – 1:40:17) sprang jeweils Bronze heraus. Triathlet Winfried Schmidt (TV Bommersheim/1:40:57) durfte bei den „M-65ern“ ganz oben aufs Stockerl steigen.

Prisca Lepper-Schwarzer (RFC Oberstedten/W-35) wiederholte auf dem „langen Kanten“ mit der Zeit von 1:34:19 std. ihren Vorjahressieg. Ihre jüngere Schwester Svenja Lepper (RFCO/1:43:12) landete auf Rang drei in der AK W-30, was auch Dr. Astrid Eichhorn (Königstein/1:48:10) in der AK W-40 gelang. Top bei den „W-50erinnen“: Maria Arbogast (MTV Kronberg/1:52:41), während Renate Bechtold (Schnauftreff Oberursel/1:53:26) in der AK W-55 nicht zu schlagen war.


sg