LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Artikel - Mit Vorläufern die gewünschte Zeit erreichen

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 30.04.2005:

Hofheim. Der HK-Kreisstadt-Lauf zwischen Hofheim und Höchst geht am Himmelfahrtstag zwar schon in seine 7. Auflage, eine Premiere bietet er dennoch: Erstmals haben die Teilnehmer die Chance, sich an «Vorläufern» zu orientieren, um eine bestimmte Zeit einzuhalten. Auf Initiative von Martina Franke haben sich vier Läufer bereit erklärt, ihre eigenen Ambitionen etwas hintenan zu stellen: Neben der Eschborner Top-Läuferin sind das ihr Vereinskollege Alexander Jüngst (Eintracht Frankfurt), Dr. Peter Eckes und Rolf Bär (beide LG Bad Soden/Neuenhain). Wenn am Donnerstag, 5. Mai, um 10 Uhr der Startschuss zum HK-Lauf gegeben wird, wird dieses Quartett das Tempo für vier Richtzeiten vorgeben: Dr. Peter Eckes möchte die Läufer ziehen, die in weniger als 40 Minuten das Ziel auf dem Schlossplatz erreichen wollen. Martina Franke gibt das Tempo für die Teilnehmer vor, die sich 50 Minuten und weniger für die 10 Kilometer vorgenommen haben. Rolf Bär macht sich mit den Läufern, die unter einer Stunde bleiben möchten, auf den Weg, und wer hinter Alexander Jüngst läuft, sollte das Ziel haben, Höchst in weniger als 1:10:00 Stunden zu erreichen.

Zu finden sind die vier ganz leicht. Vor der HK-Geschäftsstelle auf dem Platz am Untertor werden vier große Plakate in den Farben Rot (unter 40 min.), Grün (unter 50 min.), Gelb (unter 60 min.) und Blau (unter 1:10 Std.) angebracht sein. Dort treffen sich die Teilnehmer bei dem Schild mit ihrer gewünschten Richtzeit mit den «Vorläufern», die T-Shirts in den Farben der vorzugebenden Zeiten tragen.
md