LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

LEICHTATHLETIK

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 20.07.2005:

21. Lauf des TV Stierstadt: Vier Siege gab es für die heimischen Läuferinnen über die Halbmarathon- und 10-km-Distanz. Sigrid Beck (OSC Hoechst) gewann in der Altersklasse W 60 den Halbmarathon. Martina Franke (Eschborn/LG Eintracht Frankfurt) war in der Klasse W 30, Petra Witzke (LG Bad Soden/ Neuenhain) in W 20 und Karin Jüngst (TSV Vockenhausen/W 60) über zehn Kilometer erfolgreich. Bei den Männern war Jörg von der Heyde (SG Kelkheim) in 1:30,24 Stunden auf Platz 19 der schnellste MTK-Läufer auf der Halbmarathon-Distanz. Es gewann Michael Grupp (TSV Berkersheim) in 1:16,58 Stunden. Im 10-km-Lauf war Tommi Mäkitalo (LG BSN) als Neunter schnellster Läufer aus dem Kreis.
Die heimischen Platzierungen, 21,1 km: 19. Jörg von der Heyde (SG Kelkheim) 1:30,24 (4. M 30); 29. Andreas Velte (Oranje Team Fischbach) 1:32,59 (2. M 20); 30. Detlev Knopf (SG Schneidhain) 1:33,22 (14. M 40); 38. Peter Gründling (PS 98) 1:35,52 (17. M 40); 39. Wolfgang Voght (TG Bad Soden) 1:35,52 (18. M 40); 63. Martin Deddner (PS 98) 1:40,59 (32. M 40); 71. Albrecht Kühn (Höchst) 1:41,34 (7. M 50); 218. Ursula Koppe (TuS Hornau) 2:15,47 (6. W 50); 227. Sigrid Beck (OSC Hoechst) 2:28,12 (1. W 60).
10 km: 1. Paul Guckelsberger (LC Mengerskirchen) 34:28 (1. M 40); 9. Tommi Mäkitalo (LG BSN) 37:00 (3. M 30); 19. Alexander Jüngst (Eppstein/LGEF) 38:40 (7. M 30); 22. Martina Franke (Eschborn/LGEF) 39:56 (1. W 30); 25. Axel Hoerschelmann 40:37 (8. M 40); 51. Petra Witzke (beide LG BSN) 45:37 (1. W 20); 73. Peter Pahn (WSV Hofheim) 49:01 (23. M 40); 79. Peter Rindermann (TuS Hornau) 50:39 (5. M 60); 148. Karin Jüngst (TSV Vockenhausen) 1:02,55 (1. W 60).
1 km, Schüler: 8. Vincent Feige (HSG Schwalbach) 3:36 (1. M 9). (hü)

10-km-Lauf des SKV Mörfelden: Der Kelkheimer Lars Pintschovius war bester heimischer Läufer in 35:22 Minuten als Dritter. Er gewann seine Altersklasse M 20 und kam 16 Sekunden hinter dem Sieger Adrian Wodniok (Skills Frankfurt) ins Ziel. Ihre Altersklassen gewannen Rainer Ickstadt (TSG Eppstein/ M 40), Valerij Nagolniy (LGSH/ M 50), Klaus Wagner (LG BSN/ M 60), Irmgard Weber (W 45), Günter Baier (beide LGSH/M 65) und Günter Schulz (Bad Soden/M 75).
Ergebnisauszug: 1. Wodniok (Skills 04 Ffm.) 35:06 min. (1. M 35); 3. Lars Pintschovius (Kelkheim) 35:22 (1. M 20); 8. Rainer Ickstadt (TSGE) 36:11 (1. M 40); 18. Mika Kotro (PS 98) 38:06 (2. M 40); 19. Valerij Nagolnij 38:09 (1. M 50); 24. Jörg Schäfer (beide LGSH) 39:04 (7. M 35); 27. Reiner Blackert (Flörsheim) 39:15 (8. M 35); 28. Andreas Kneisel (TG Schwanheim) 39:15 (10. M 20); 29. Klaus Wagner (LG BSN) 39:16 (1. M 60); 52. Mehmet Avan (LGSH) 41:16 (3. M 45); 69. Michael Kuhnert (TG Schwanheim) 42:18 (6. M 50); 82. Irmgard Weber (LGSH) 43:05 (1. W 45); 84. Robert Hünefeldt (PS 98) 43:08 (7. M 50); 89. Günter Baier (LGSH) 43:36 (1. M 65); 93. Thomas Knecht (TG Schwanheim) 43:45 (21. M 40); 99. Daniela Anna (TSGE) 44:09 (6. W 30); 167. Cornelia Klenner (Hattersheim) 49:23 (3. W 40); 169. Jutta Hein (LC Eschborn) 49:35 (4. W 40); 184. Annette Hauzel (TV Wallau) 50:57 (5. W 40); 203. Günter Schulz (Bad Soden) 53:21 (1. M 75). (hü)

5. Schüler-Sportfest der LG Offenbach: Die Schülerinnen der Altersklasse W 8/9 siegten für die TG Zeilsheim in der Teamwertung im Dreikampf und in der 4x50-m-Staffel. Mark Stempinski (M 7) gewann den 1000-m-Lauf.
Ergebnisse, Schüler M 10, Dreikampf (50 m, Weitsprung, Schlagballwurf): 7. Patrick Gottschalk 880 Punkte. M 9, Dreikampf: 30. Fabian Kiem 554; 1000 m: 7. Kiem 4:11,7 Minuten. M 8, Dreikampf: 4. Marcel Klenk 736 Punkte; 14. Sebastian Schneider 571. M 9/8, 4x50-m-Staffel: 6. TG Zeilsheim 37,1 sec. (Kiem, Stempinski, Schneider, Klenk). M 7, Dreikampf: 6. Patrick Banda 481, 7. Mark Stempinski 477.
W 10, Dreikampf: 15. Mariam Masri 558 Pkt., 800 m: 4. Masri 3:52,6 min. W 11, Dreikampf: 6. Jasmin Straub 1021 Pkt. W 9, Dreikampf: 3. Svenja Preikschat 976, 8. Sofia Günther 780, 22. Natascha Kiem 66, 26. Denise Günther 519; 800 m: 4. Günther 3:33,0 min.; 5. Kiem 3:34,7. W 8, Dreikampf: 4. Jana Weihe 857 Pkt.; 9. Kristina Straub 820; 14. Marie-Christin Berkmann 740. W 7, Dreikampf: 3. Janina Gottschalk 597 Pkt.; 4. Saskia Holz 517; 800 m: 2. Gottschalk 3:30,1 min. W 8/9, 4x50-m-Staffel: 1. TG Zeilsheim 32,6 s (Straub, Berkmann, Weihe, Preikschat); 6. TGZ II 36,5 (Kiem, D. Günther, Gottschalk, S. Günther). W 8/9, Dreikampf-Teamwertung: 1. TG Zeilsheim 4173 Pkt. (hü)

Thomas Riehm ist Deutscher Meister

Main-Taunus. Seine beiden Titel bei den Deutschen Senioren-Meisterschaften der Leichtathleten in Schweinfurt hat der für die LG Stadt Hattersheim startende Thomas Riehm verteidigt. In seiner Altersklasse M 45 gewann er die Sprint-Entscheidungen über 100 und 200 Meter.
Mit einem Vorsprung von fast 25 hundertstel Sekunden sicherte sich Riehm souverän mit 11,45 Sekunden den Titel über 100 Meter. Wenn er sich auch eine bessere Zeit gewünscht hätte – vielleicht störte ihn der leichte Gegenwind – so gelang ihm am Ende doch souverän die Titelverteidigung.

Auf den 200 Metern fühlt sich der Hattersheimer noch wohler. Mit 34 Hundertstel war sein Vorsprung in diesem Rennen noch größer, er erreichte die starke Zeit von 23,10 Sekunden und holte sich wie über die 100 Meter seinen zweiten Titel. Das Besondere an diesem 200-m-Rennen war für die Statistiker, dass dies der schnellste Finallauf in der Geschichte der Senioren-Leichtathletik in der Altersklasse M 45 war. Alle sechs Finalisten blieben unter 24 Sekunden. Allein dies zeigt die hohe Leistungsdichte im Seniorensport und die Klasse von Riehm. Er wäre mit seinen Leistungen auch noch in der Altersklasse M 40 über beide Sprintstrecken Deutscher Meister geworden. Der Hattersheimer ist gut auf die Weltmeisterschaften vorbereitet. Sie finden in sechs Wochen in San Sebastian statt. Zusammen mit Thomas Riehm reist sein Hattersheimer Vereinskollege Dr. Dr. Klaus-Peter Reetz (M 55) in das Baskenland, der neben dem Sprint noch den Zehnkampf bestreiten möchte.
Über die 100 m Hürden gewann Simone Bürgstein (W 30) von der LG Eppstein-Hornau mit einem deutlichen Vorsprung, sie hatte aber nur drei Konkurrenten gegen sich.
Ihr Vereinskollege Andreas Lehmann (M 30) übersprang im Hochsprung 1,75 Meter, das reichte für ihn zum neunten Platz. Frank Olschewski (LG Bad Soden/Neuenhain) kam im Stabhochsprung seiner Altersklasse M 35 3,30 Meter und erreichte mit diesem Ergebnis in Schweinfurt den achten Rang.