LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Tamms ein flotter M60er

Artikel aus dem Höchster Kreisblatt vom 19.07.2005:

Feldberg. Die sechste Auflage des Feldbergfestlaufes lockte bei strahlendem Sonnenschein knapp 50 Läufer, die unterhalb der imposanten Kulisse des Fernmeldeturms das Rennen aufnahmen. Nicht beeindrucken von den warmen Temperaturen ließ sich Gesamtsieger Alexander Hirschberg (MTV Kronberg). Er bewältigte den anspruchsvollen 6,3 Kilometer langen Kurs ums Gipfelplateau in 24:36 Minuten und trat die Nachfolge von Michael Böhler (LG Bad Soden/Neuenhain), der vor Jahresfrist als Sieger flotte 22:12 min. hingelegt hatte. Bei etwas besserer Resonanz und dann auch stärker Konkurrenz wäre sogar ein neuer Streckenrekord möglich gewesen, den seit 2002 Daniel Meggert (LG Eintracht Frankfurt) mit 22:01 min. hält. Ganz oben aufs Siegertreppchen durfte bei den M 60ern nach guten 31:17 min. Wolfgang Tamms (LG Bad Soden/Neuenhain/17. Gesamt) klettern, der mit seiner famosen Leistung noch eine ganze Reihe jüngerer Athleten hinter sich ließ. Achim Wettemann (Roter Stern Hofheim/20. Gesamt) holte sich in 32:34 min. «Bronze» in der stark besetzten M 30, und der Hofheimer Werner Walter erkämpfte sich mit 34:34 min. die gleiche Platzierung bei den M 60ern. Mit von der Partie war auch Bernd Krause (TSG Altenhain), der 39:57 min. (10. M 40) benötigte. Alwin Reng (SV Fischbach/ 5. M 60) begleitete seine Frau Annemarie, die sich nach 42:53 min. den Sieg in der W 60 schnappte.
Aus der Ergebnisliste (6,3 km): 1. Alexander Hirschberg (MTV Kronberg) 24:36 min. (1. M 20), 14. Wolfgang Tamms (LG Bad Soden-Neuenhain) 31:17 (1. M 60), 20. Achim Wettemann (Roter Stern Hofheim) 32:34 (3. M 30), 28. Werner Walter (Hofheim) 34:34 (3. M 60), 35. Bernd Krause (TSG Altenhain) 39:57 (10. M 40), 39. Annemarie Reng 42:53 (1. W 60), 40. Alwin Reng 43:10 (5. M 60), beide SV Fischbach. (jp)