LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Staffeln - Gold und Silber für LG-Seniorinnen (DM Senioren II)

Der Chronist muss es noch mal genau nachprüfen, aber es sieht so aus, dass es die erste Deutsche Meisterschaft in einer Staffel war, die unser W 35 Quartett über 4x400m bei den diesjährigen Deutschen Seniorenmeisterschaften im Wurfmehrkampf und in den Langstaffeln nach Hause lief. Bei hochsommerlichen Temperaturen schickte die LG BSN am vergangenen Wochenende (27.8.16) mit Anne Reuschenbach (W 35) und Ernst Zuber (M 85) zwei Mehrkämpfer und dazu zwei Staffeln in die sehr gut organisierten Wettkämpfe im thüringischen Zella-Mehlis. Außer dem Staffelgold gab es noch Staffelsilber und zwei sehr gute 5. Plätze für Anne und Ernst.

4x400

Nach ihrem Regionaltitel holte sich die Hessenrekordstaffel über 4x400m der Altersklasse W 35 mit Petra El Alami, Nora Berti, Anne Reuschenbach und Sabine Müller auch die Deutsche Meisterschaft.
Petra hatte es als Startläuferin recht schwer, da sie gegen die vermeintlich schnellsten Läuferinnen der Gegnerinnen laufen musste und schon die 800m aus der 3x800m-Staffel in den Beinen hatte. Sie versuchte den Abstand nicht allzu groß werden zu lassen. Nora lief als zweite Läuferin recht zügig an und konnte den Abstand zu der ihr vorliegenden Läuferin bis auf ca. 3 Meter Abstand bei der Staffelübergabe auf Anne aufholen. Anne machte die Sache dann auch ganz schnell klar, lief gleich vorbei und konnte den Abstand doch recht deutlich ausbauen. Sabine konnte dann ihr Rennen recht gleichmäßig laufen und so ihre angeschlagene Achillessehne ein "wenig" für die Team DM (am 3.9. in Essen) schonen. Sie bog auf Platz 1 auf die Zielgerade ein und trug den Staffelstab mit ca. 80 m Vorsprung auf die zweitplazierte DJK Neuss ins Ziel.
Es war für alle ein Rennen zum Genießen - trotz der schweren Beine von Petra und Anne, die gar schon einen kompletten 5-Kampf hinter sich hatte. Deshalb waren die Vier mit 4:47,86 auch nicht so schnell wie bei ihrem Hessenrekord (4:40,22) bei den Regionalmeisterschaften in Jügesheim. Zudem hat die Bahn auch „gebrannt“, wie eine Teilnehmerin vermerkte.

3x800m

Großartig auch der zweite Platz des W 35 Trios mit Sylvia Wolenik, Petra El Alami und Irene Bell in der 3x800m Staffel hinter der siegreichen Staffel der LG Stadtwerke München.
Startläuferin Sylvia Wolenik machte sich mit genauer Tempovorgabe von Trainer Jörg Kruse auf ihre zwei Stadionrunden. Trotz der Hitze hielt sie sich präzise an die Zeitvorgaben und übergab auf Platz 3 an Irene Bell. Irene gab ordentlich Gas und kämpfte sich auf Platz 2 vor und übergab den Staffelstab auch auf diesem Rang an Schlussläuferin Petra El Alami. Petra lief dann auf dem Silberrang ins Ziel und feierte mit den anderen beiden die deutsche Vizemeisterschaft in 8: 31,91 min.

Wurf-Fünfkämpfe

Anne Reuschenbach war im anspruchsvollen Wurf-5-Kampf am Start und spulte dort ihr gewohnt umfangreiches Programm ab. Dieser Wurfmehrkampf wird nur in den Seniorenklassen durchgeführt und besteht aus den Disziplinen Kugelstoß sowie Diskus-, Hammer-, Speer und Gewichtwurf (9 Kg), die im Einstundenrhytmus absolviert wurden. Am Ende belegte Anne mit 2912 Pkt den 5. Platz und konnte sich zudem über die Einstellung ihres Kreisrekordes im Hammerwurf mit 33,41m freuen. Ihre 2912 Pkt bedeuten PB, die sie gegenüber ihrer letztjährigen Leistung von Mutterstadt um fast 100 Pkt verbesserte. Zudem bedeuten ihre 10,54 im Gewichtwurf Saisonbestleistung. Auch mit ihren Weiten mit dem Speer (33,31m) und der Kugel (10,11m) war sie zufrieden. Mit dem Diskus (33,50) hätte es aber etwas mehr sein dürfen, wie sie selbstkritisch anmerkte.

Ebenfalls 5. wurde Ernst Zuber (M 85) im Wurf-5-Kampf der Männer. Er war nur mit seiner Kugelweite zufrieden. Aufgrund eines Zahnimplantates konnte er nicht richtig trainieren und meinte, es fehle ihm derzeit noch die Kraft.
Trotzdem - zur Einordnung seiner Leistung: Jeder 85-jährige Leser (aber auch so mancher Schüler/Jugendliche) möge sich mal vorstellen, er würde folgende Leistungen erbringen: 26,13 m im Hammerwurf (3Kg), 8,64 m mit der Kugel (3kg), 18,24 m mit dem Diskus (1 Kg), 15,51 mit dem Speer (400g) und 8,53 mit dem 5,5 Kg schweren Gewicht - schon beindruckend, oder?



FM