LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Kreisrekorde (MTK) - Einige Merkmale

Die aktuelle Kreisrekordliste per 31.12.1015 (d.h. neue KR in 2016 bleiben hier unberücksichtigt) listet insgesamt 402 Disziplinen in 18 Altersklassen auf. Nicht in allen Disziplinen pro Alterskategorie gibt es Rekordleistungen – meistens deshalb, weil bisher noch kein(e) Athlet(in) sich darin versucht hat, z.B. Stabhochsprung der w U 20.

Insgesamt 30 Vereine finden sich in den Rekordlisten, einschließlich der Leichtathletikgemeinschaften (LG). Die meisten Bestleistungen werden von der LG BSN mit 73 KR gehalten, gefolgt von der LG Stadt Hattersheim (LG SH) mit 58, dem TV Hofheim mit 45, der TSG Münster mit 35, der LG Eppstein-Hornau mit 18 KR und der TSG Eppstein mit 17 KR (vollständige Auflistung siehe unten). Schon bei dieser kurzen Aufzählung wird deutlich, dass eine wirklich aussagekräftige statistische Auswertung an Grenzen stößt. Die LG SH wurde inzwischen aufgelöst, die LG Eppstein-Hornau nach Erweiterung in LG Eppstein-Kelkheim umbenannt.

In den Rekordlisten tauchen Vereine wie der SV Hattersheim oder der TV Okriftel auf, deren AthletInnen vor Gründung der LG SH und/oder nach deren Auflösung Kreisrekorde (KR) aufgestellt haben. Wurden KR während der Existenz der LG SH aufgestellt, wurde allerdings nicht die Stammvereinsmitgliedschaft notiert, sondern nur die LG-Zugehörigkeit. Ähnliches gilt für die anderen LG. So gibt es noch KR, die von der TG Bad Soden, der TSG Sulzbach und der TSG Neuenhain gehalten werden, sämtlich aus der Zeit vor Gründung der LG BSN (siehe auch den gesonderten Artikel über die LG BSN KR-Bilanz). Insofern sind die Zahlen der Vereine eigentlich nicht vergleichbar.

Als kleine Spielerei kann man alle Rekorde, die von den jeweiligen LG-Mitgliedsvereinen einschließlich der LG selbst aufgestellt wurden, zusammenfassen. Da kommt dann die LG BSN auf insgesamt 91 KR, die (jetzt virtuelle) LG SH auf ebenfalls 91 KR, die LG EK (einschließlich TuS Hornau, SV Fischbach, SG Kelkheim) auf 45 KR (statt 18 für die LG EH bzw. 17 für die TSG Eppstein) und die LG Main-Taunus-West auf 26 (statt 17).

Was fällt noch auf?

• Der TV Hofheim, nach Zahl der KR auf Platz 3, spielt heute nicht mehr die Rolle von einst. Die weitaus meisten TV-Rekorde datieren aus den 80er Jahren, teilweise davor, vereinzelt auch danach. Auch die Rekordleistungen des TV Lorsbach liegen ähnlich lange zurück

• Die LG SH ist sehr gleichmäßig in fast allen Alterskategorien vertreten, lediglich bei der W 12 und W 10 fehlt der Name in den Rekordlisten; die meisten Rekorde wurden bei M 15 aufgestellt

• Die LG BSN hat als einziger Verein zweistellige Rekordzahlen: 12 bei den Männern, 14 bei den Frauen und 10 bei den W 13; die LG ist auch in fast allen Altersklassen vertreten außer M 14, M 10 und W 10

• Die meisten Bestmarken bei den Staffeln hält die LG BSN mit 12 KR, gefolgt vom TV Hofheim (7) und der LG SH (6); die übrigen 11 KR verteilen sich auf weitere 9 Vereine

• Die drei KR der TG Zeilsheim, die ja inzwischen nicht mehr zum Kreis gehört, wurden sämtlich in Geherdisziplinen aufgestellt; seit Jahren schon werden übrigens keine Geher-Resultate mehr im Kreis verzeichnet.

• Der älteste KR datiert aus 1968 und wurde bei den Männern von Josef Freund von der TG Schwalbach im Weitsprung mit 7,42 aufgestellt.

• Weitere richtig alte KR sind die
o 2,20 von Stefan Korbach (TSG Neuenhain) im Stabhochsprung aus 1971,
o 44,00m im Schlagballwurf von Anette Dittrich (TG Bad Soden) aus 1972
o 15,35 von Bernd Becker (TSG Münster) im Dreisprung (das wäre in 2015 Platz 3 der DLV-BL gewesen!) aus 1972 und
o 61,50 von Christoph Schmidt-Kreusel (TV Hofheim) im Schlagballwurf 1973

• Die meisten KR hält Simon Kahn von der TSG Münster – kaum glaubliche 20 Bestleistungen zieren seine Bilanz, von 1990 (M 13) bis 1995 (U 20). Ähnlich erfolgreich war Dameon Jones (LG Stadt Hattersheim) mit 18 KR in Einzeldisziplinen und je einem Staffel- und Mannschafts-KR – von 2003 (M 10) bis 2007 (M 14)

• Susanne Halboth (TSG Eppstein) von 1983 (U 18) bis 1988 (Frauen), Alexandra Göbel (TSG Münster) von 1999 (W 12) bis 2000 (W 13) und Lisa Herr (LG SH) von 2002 (W 14) bis 2003 (W 15) bringen es auf je 9 KR. Lisa Naumann (LG BSN) hat 8 Einzel- und 4 Staffel-KR in ihrer Bilanz - von 2005 (W 11) bis 2012 (U 20).

• Insgesamt 20 KR sind auch gleichzeitig Rhein-Main-Regionalbestleistungen (siehe http://www.leichtathletik-rheinmain.de/). Es gibt noch zwei weitere Regionalbestleistungen, die von MTK-AthletInnen gehalten werden und zwar in den Altersklassen M 9 und W 9, aber hier werden/wurden keine KR geführt (auch die Regionalbestleistungen werden nach der Einführung der Kinderleichtathletik 2013 nicht mehr weitergeführt

• Dameon Jones hält allein 14 Regionalrekorde (Sprint, Weitsprung, Mehrkämpfe), aufgestellt zwischen 2001 (M 9 und 2007 (M 14). Weitere RegionalrekordhalterInnen sind Annika Vischer (TuS Kriftel - W 9) im Weitsprung (2001), die m U 18-Fünfkampf-mannschaft der LG SH (2003), Yannik Mrowietz (LG MTW – M 10) im Schlagballwurf (2005), Konstantin Steinfurth (LG Eppstein-Kelkheim – M12 u. M 13) im Hammerwurf (2009/2010), Patrick Hessami (TSG Niederhofheim – M 14) über 2000m (2013), Jana Lowka (TSG Marxheim – W 15) im Speerwurf (2015) und Camilla Küver (TSG Niederhofheim – W 12) über 60m H (2015)

Verteilung der Kreisrekorde (31.12.2016)

Vereine KR

LG BSN 73
LG Stadt Hattersheim 58
TV Hofheim 45
TSG Münster 37
LG Eppstein-Hornau 18
TV Okriftel 17
LG Main-Taunus-West 17
TSG Niederhofheim 17
TSG Eppstein 17
TSG Sulzbach 11
TuS Kriftel 10
SV Hattersheim 9
TV Lorsbach 8
TSG Marxheim 7
SG DJK Hattersheim 7
TV Eschborn 7
SC Flörsheim 5
TG Schwalbach 5
TSG Neuenhain 5
LG Eppstein-Kelkheim 4
TG Unterliederbach 4
TuS Hornau 4
TG Weilbach 4
TG Zeilsheim 3
TG Niedernhausen 3
TG Bad Soden 2
TV Diedenbergen 2
TV Wallau 1
SV Fischbach 1
SG Kelkheim 1

30 Vereine 402




FM