LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

MTK-Rekorde – LG BSN hält insgesamt 73 Kreisrekorde

Die aktuelle Liste der MTK-Kreisrekorde (Stand 31.12.15) enthüllt, dass die LG BSN in allen Altersklassen, in denen Rekorde geführt werden (U 12 bis Frauen/Männer), insgesamt 73 mal als Rekordhalter geführt wird.

Damit ist die LG BSN der Verein im Kreis, der die meisten Rekorde hält. Insgesamt werden 402 Rekorde in 402 Disziplinen in 18 Altersklassen aufgelistet. Die LG BSN hält also fast ein Fünftel aller Bestleistungen(18,15%). Auf den nächsten Plätzen folgen die (inzwischen aufgelöste) LG Stadt Hattersheim mit 58, der TV Hofheim mit 45, die TSG Münster mit 37 sowie die LG Eppstein-Hornau (inzwischen LG Eppstein-Kelkheim) mit 18 Kreisrekorden.

Dazuzählen muss man bei der LG BSN auch noch 18 weitere KR. Zwar steht in diesen Fällen als Verein nicht LG BSN in der Rekordliste, sondern TSG Sulzbach (11x), TSG Neuenhain (5x) und TG Bad Soden (2x). Die von AthletInnen der drei Stammvereine erzielten Leistungen stammen aus der Zeit, als es entweder die LG BSN noch nicht gab (d.h. vor 1984) oder als der Verein noch nicht Mitglied der LG war (TSG Sulzbach vor 2009) oder einzelne Altersklassen noch nicht in die LG integriert waren (Schüler der TSG Neuenhain vor 2003). Insgesamt würde sich dadurch die Gesamtzahl der KR auf 91 erhöhen. Ähnliche Rechnungen müsste man dann auch für die anderen Leichtathletik-Gemeinschaften im Kreis aufmachen.

Insgesamt sind die LG BSN-Rekorde gut verteilt, wenn auch einige AthletInnen mehrere Rekorde halten. So entfällt rd. 1/3 auf nur 5 AthletInnen – 4 mal weiblich und 1 mal männlich. Lena Naumann führt die Liste mit 8 Rekorden an, Silke Dittombée(Pufahl), Ellise Meyer und Denise Wagemans folgen mit je 6 Bestleistungen und Jochen Dittombée wird 5 mal als Rekordhalter geführt. Dazu sind alle 5 noch mit teilweise mehreren Staffeln Rekordhalter – Lena (5) mit der 4x100m der Frauen, der 4x400m der U 20, der 4x100m der W 15, der 4x75 der W 13 und der 3x800m Staffel der W 13, Ellise (3) mit den 4x400m Staffeln der Frauen und w U 20 sowie der 3x800m Staffel der W 13, Denise (3) mit der 4x400m der U 20, der 4x100m der W 15 und der 4x75 Staffel der W 13, Silke (2)mit den 4x100m und 4x400m Staffeln der Frauen und Jochen mit der 4x50m Staffel der M 13

Betrachtet man die Altersklassen, so liegen die Frauen mit 14 Rekorden vorne, gefolgt von den Männern mit 12 und der W 13 mit 10 Bestmarken. Die weiteren Zahlen: w U 18 mit 7, W 15 und w U 20 mit 6, M 13 mit 4, M 11 mit 3, m U 18, M 15, W 12 und W 11 mit je 2 Bestleistungen sowie m U 20, W 14 und M 12 mit je 1 Rekord.

Unter den von uns gehaltenen Rekorden befinden sich auch 4 Uralt-Rekorde, d.h. die noch aus den 70ger Jahren stammen. 1971 sprang Stefan Korbach von der TSG Neuenhain als 13jähriger 2,20 mit Stab, eine Höhe, die seitdem von einem gleichaltrigen nie wieder erzielt wurde. Allerdings wird diese Disziplin auch in der Altersklasse wenig gepflegt. Anette Dietrich von der TG Bad Soden warf als 11jährige 1972 den Schlagball 44m weit, auch diese Weite wurde seitdem nie wieder erreicht. Genauso wenig wie die 1,62 im Hochsprung von Susanne Haaf von der TG Bad Soden in der Altersklasse W 14. Und noch ein Hochsprung Rekord datiert in den 70gern – Daniel Förtsch von der TSG Neuenhain überquerte die Latte (oder damals noch das Seil?) in der M 11 im Hochsprung bei 1,50. Da die o.g. Disziplinen alle in der LG BSN nicht vorrangig betrieben werden, ist von einer weiteren Langlebigkeit stark auszugehen.

Betrachtet man die Disziplingruppen und sortiert sie nach Rekorden in den Läufen, in den technischen Disziplinen (Sprung, Wurf) und in den Mehrkämpfen, kommt ein nicht überraschendes, aber doch interessantes Ergebnis zu Tage. In den von der LG BSN vorrangig betriebenen Laufdisziplinen werden insgesamt 62, d.h. mehr als. 3/4 aller Kreisrekorde des Vereins gehalten (bezogen auf alle 91 Rekorde). „Stolze“ 9 Bestmarken wurden von Springern und Werfern aufgestellt und immerhin 13 Rekorde steuerten die Mehrkämpfer bei. Bei letzteren handelt es sich fast ausschließlich um Angehörige der Schülerklassen, in denen die Mehrkämpfe ja noch regelmäßig betrieben werden.

Insgesamt 16 Rekorde wurden von Staffeln bzw. Mannschaften (Straßen- und Mehrkampfwettbewerbe aufgestellt. Das ist gemessen an der Zahl der Titel und Platzierungen bei Meisterschaften auf den ersten Blick nicht viel. Allerdings muss man diese Disziplinen auch in Relation zur Gesamtzahl der Disziplinen quer durch alle Altersklassen sehen. Und da sieht es schon wieder recht ordentlich aus.

Allerdings ist es auch oft versäumt worden, Rekorde, die „auf der Straße lagen“ und nur aufgesammelt werden mussten, auch tatsächlich zu knacken: manchmal Wechselpech bei den Staffeln, manchmal auch keine bewussten Anstrengungen, manchmal Terminschwierigkeiten – was ja auch daran liegt, dass die Gelegenheiten, Staffel- und Mannschaftsrekorde aufzustellen nicht so oft gegeben sind wie bei Einzeldisziplinen.

Die komplette Rekordliste kann auf der Homepage des Kreisleichtathletikverbandes eingesehen werden (https://www.hlv-kreis-main-taunus.de/).

FM