LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

MTK-Bestenliste – großartige Bilanz für LG BSN

Die Kreisbestenliste unterscheidet sich Jahr für Jahr erheblich von den anderen BL – DLV, HLV, Rhein-Main. Zwangsläufig, denn der Kreis (und zumal ein so kleiner Flächenkreis wie der MTK) hat nun mal weniger Vereine und es gibt weniger Veranstaltungen. Die Folge – nicht alle Disziplinen bei den Aktiven und bei den Jugendlichen werden überhaupt gelistet, andere manchmal mit nur ganz wenigen AthletInnen und oft mit einigen Seniorensportlern unter den ersten 10 oder sogar – z.B. 2015 bei den Langstrecken – nur SeniorInnen (z.B. 5000m/10000m Frauen; Halbmarathon/Marathon Männer). Im Schülerbereich sieht es anders aus. Hier sind durchgängig alle Disziplinen gelistet und in den allermeisten Fällen auch mit jeweils 10 Platzierten.

Die Bestenlisten des MTK für das Jahr 2015 bilden da keine Ausnahme. Grundsätzlich werden auch hier die jeweils ersten 10 in jeder Disziplin erfasst. Eine vollständige Herausfilterung der Platzierungen der LG BSN wird an dieser Stelle nicht vorgenommen. Einmal haben wir auch in den vergangenen Jahren darauf verzichtet (und so fehlen die Vergleichszahlen) und zum anderen würde das in vielen Disziplinen bei den Männern und Frauen bedeuten, eine sehr, sehr große Zahl von LG-lern aufzulisten. Da führt der Blick in die Listen selbst viel schneller zu den einzelnen Athleten (über den Link https://www.hlv-kreis-main-taunus.de/).

Wie in jedem Jahr sind die in 2015 aufgestellten Kreisrekorde in der Bestenliste in Fettdruck gekennzeichnet. Auf die von LG BSN-lern aufgestellten KR wurde bereits an anderer Stelle eingegangen, so dass sie hier nicht mehr gesondert erwähnt werden. Auch die Vereinsrekorde wurden gesondert abgehandelt. Verzichtet wird auch darauf, die einzelnen Leistungen in Zeiten und Weiten aufzulisten. Der Fokus liegt auf den jeweiligen Platzierungen unter den ersten 10.

Nachfolgend werden die einzelnen Altersklassen nähere beleuchtet, vorher jedoch ein Blick auf die Staffeln geworfen.

Staffeln

Wie auch schon bei den anderen Bestenlisten herausgestellt, nehmen die Staffeln der LG natürlich auch im Kreis eine bedeutende Rolle ein. Jeweils auf Platz 1 landeten die 4x100m Staffeln der Männer, der Frauen, der w U 20, w U 18, die 4x75m männl. und weibl. U 14; die 4x400m Staffeln der Männer, Frauen sowie männl. und weibl. U 20; die 3x800m Staffeln der w U 16 sowie der m und w U 14 und schließlich die 3x1000m Staffel der Männer. Weitere Staffeln sind auf den Plätzen 2 und darunter ebenfalls gut platziert.

Männer und Frauen

Es fällt bei den Männern und Frauen sofort auf, dass die Laufdisziplinen in ganz überragender Form von der LG BSN dominiert werden, dass die Situation in den technischen Disziplinen aber vielfältiger aussieht. In den Wurfdisziplinen ist ist auch diesmal die traditionell starke LG Eppstein-Kelkheim wieder sehr gut vertreten. Die Platzierungen der LG BSN resultieren in diesen Disziplinen bei den Männern hauptsächlich aus den Mehrkampfergebnissen von Zehnkämpfer Jörn Kämpken, den 5-Kämpfen von Steffen Trenk und Kilian Gautsch zum Saisonende. Jörn nimmt bis auf die 100m in allen Einzeldisziplinen des Zehnkampfes in der BL einen Platz unter den ersten10 ein. Eine starke LG-Disziplin ist der Weitsprung. Hier profitieren die Sprinter von ihrer Anlaufgeschwindigkeit. Fabian Hromadka liegt vorne, Nico Best und Ermias Abrhaley dahinter und auch Steffen Trenk, Jörn Kämpken und Kilian Gautsch belegen Plätze unter den erste 8.

Auch bei den Frauen finden Mehrkampfergebnisse – hier von den 7-Kämpfen von Silke Dittombée und Eileen Müller ebenfalls zum Saisonende – den Weg in die Bestenlisten. Beide sind sogar in allen 7 Einzeldisziplinen vertreten Überragend hier wieder unsere vielseitigsten Athletin Anne Reuschenbach, auch wenn sie keinen großen Mehrkampf bestritten hat. So ist Anne in insgesamt 10 Disziplinen vertreten – von den 100m über den Dreisprung zum Hammerwerfen ist (fast) alles dabei. Sie dominiert alle vier Sprungdisziplinen und dazu drei Wurfdisziplinen – Diskus-, Hammer- und Speerwurf.

Zurück zu den Läufen. Bei den Männern werden sämtliche Laufstrecken von nur 4 Läufern angeführt. Steffen Trenk ist jeweils auf Platz 1 auf den Strecken 100m-400m, Sebastian Bienert liegt über 800m, 1500m, 3000m sowie 10km vorne. Die übrigen Langstrecken werden von Senioren angeführt – Charly Köhler über 5000m und 10000m sowie Frank Wiegand im Halbmarathon und Marathon. Über 1500m und 10km haben wir die Besonderheit, dass die ersten 9 Plätze von Läufern der LG BSN belegt werden, nur je ein Läufer der DJK Hattersheim und des SV Fischbach konnten sich an 10 Stelle noch unter die 10 besten platzieren. Kaum anders sieht es auf anderen Strecken aus. Über 100m belegen die LG-Sprinter die Plätze 1-7 und 9, über 800m de Plätze 1-8 und 10und über 3000m die Plätze 1-6 und 8. Über 200m werden insgesamt nur 6 Sprinter notiert und alle 6 tragen das Trikot der LG BSN.

Bei den Frauen ist die Situation etwas anders. Silke Dittombée dominiert die Strecken 100m-800m sowie über 100m Hürden. Ansonsten verteilen sich die führenden Positionen auf mehrere Namen, allerdings mit zahlenmäßiger Dominanz der LG BSN auf den ersten 10 Plätzen. Eileen Müller ist schnellste 1500m-, Petra El Alami schnellste 3000m- und Margret Göttnauer (W 60!) schnellste 10000m-Läuferin. Die 5000m und die 10km werden von Irina Haub aus Flörsheim angeführt. Irene Bell ist schnellste Halbmarathon-Läuferin, während die ganz langen Strecken von Judith Scheifler dominiert werden – Marathon und 100km.

Jugend

Bei der männlichen Jugend U 20 ergibt sich das gewohnte Bild – wenig Masse, viel Klasse. Insgesamt werden quer durch alle Disziplinen nur 7 Athleten aufgelistet. Kai Strauch und Luis Cuadrado von der LG BSN (jeweils dreimal Platz 1) sowie Werfer Konstantin Steinfurt von der LG Eppstein-Kelkheim (auch dreimal Rang 1) waren die überragenden Einzelakteure. Die anderen Ergebnisse resultieren überwiegend von den Kreismehrkampfmeisterschaften. Kai (800m) und Luis (1500, 3000m, 5000m) sind die einzigen, die in den genannten Disziplinen überhaupt am Start waren. Wie auch im vergangenen Jahr ist die 4x400m Staffel der LG als einzige aufgeführt.

Die weibliche U 20 gibt ein ähnliches Bild ab. Auch hier sind lediglich 7 Namen aufgeführt, die wiederum sehr oft mit dem Ort Schwalbach genannt werden – dem Austragungsort der Kreismehrkampmeisterschaften. Naomi Heidrich über beide Sprintstrecken und die beiden Staffeln der LG BSN führen die Ranglisten an, sonst gibt es keine Spitzenplätze

Die Liste der männlichen U 18 führt zwar ganz oben auf den Strecken 100m bis 800m den Namen Kais Strauch auf, aber dabei handelt es sich um die beste Vorjahresleistung und 2014 war Kai ja noch in der U 18. Ansonsten gab es nur einen Spitzenplatz für unsere Athleten - Milan Zengeler im Kugelstoß. Im Übrigen war dessen Sommersaison noch von seiner winterlichen Fußverletzung geprägt und Marius Moser konnte sich auf den Sprintstrecken trotz PB über 100m und 200m auch nicht ganz vorne platzieren.

Die drei schnellsten Sprinterinnen der weiblichen U 18 sind Vicky Bruckert, Helena Broj und Vivien Wagner von der LG. Spitzenplätze nehmen dann noch Julia Kanning als schnellste 400m- und 800m- Läuferin, Eileen Kessler (noch W 15) über 1500m und Vicky Bruckert als beste Vierkämpferin ein. LG-Platzierungen in den technischen Disziplinen rühren ausschließlich aus Mehrkampfleistungen.

Schülerbereich/U 16 und jünger

Die M 15 Altersklasse war 2015 im Kreis insgesamt dünn besetzt – nur 5 Namen werden gelistet. Und Luis Lange (W 14) von der LG BSN wird nur deshalb aufgeführt, weil seine Laufstrecke, die 300m, in seiner eigentlichen Kategorie M 14 nicht geführt wird. Luis ist hier 2. hinter Andrej Seifert, der neben den 300m auch im Kugelstoß vorne liegt und über 100m den 3. Platz belegt.

Vincent Pruy, der Hessenmeister im Block Mehrkampf Sprint und auch sonst in der HLV-BL gut platziert (siehe Beitrag über HLV-BL), nimmt natürlich auch im Kreis in der Klasse M 14 eine starke Rolle ein – erste Plätze über 80m H und im Weitsprung sowie Block Mehrkampf, dazu vordere Plätze über 100m im Speerwurf und im Hochsprung. Luis Lange führt die 800m-Liste an und belegt die Plätze 3 und 4 über 100m bzw. im Hochsprung.

Eileen Kessler ist die Schnellste bei den W 15 über 800m und 2000m (und dazu ja noch 1. der U 18 über 1500m). Auch über 80m H liegt sie vorne, dazu ist sie noch 2. im Ballwurf. Vielseitigste Athletin ist Hannah Müller, sie ist in insgesamt 10 Einzeldisziplinen, 2 Staffeln (4x100m/3x800m) und 3 Mehrkämpfen (7-, 4- und Block Mehrkampf Lauf) vertreten. Dabei liegt sie im Ballwurf und im Block Lauf jeweils an erster, über 800m und 2000m an zweiter Stelle.

Unsere W 14 Mädchen sind auch quer durch viele Disziplinen gut vertreten. Erste Plätze belegen Lilli Keil über 800m und 2000m sowie Carolin Winter im Diskuswurf. Als vielseitigste Athletin tat sich Christina Richter hervor – sie wird in insgesamt 6 Einzeldisziplinen, 2 Staffeln (4x100m/3x800m) und 2 Mehrkämpfen (Vier- und Block Mehrkampf) genannt. Auch Daniela Feldhaus-Posada ist zahlreich platziert – 5mal einzeln sowie mit der 4x100m Staffel und im Blockmehrkampf. Vordere Plätze belegt noch Laura Sophie Böck über 100m und 80m H (jeweils Platz 2).

In der M 13 Kategorie ist unsere LG nur durch Tim Trappmann vertreten. In den die Jahrgänge M 12/M13 umfassenden m U 14-Staffeln liegt die LG BSN in beiden Fällen vorne, das 3x800m Trio Constantin Hromadka, Joscha Kunstmann und Till Müller (alle noch M 12!) lief sogar Kreisrekord.

Bei den W 13 Mädchen sieht es besser aus. 3 Mädchen sind insgesamt gut dabei und belegen mehrere Spitzenplätze: 7 mal Platz 1 - Katja Richardson über 80m Hürden, im Hochsprung, im Vierkampf und im Block Sprint sowie Charlotte Brühl im 800m Lauf, im Speerwurf und im Block Lauf. Dazu gibt es 2. Plätze für Aliya Plati über 100m und im Block Lauf, Katja Richardson im Speerwurf sowie Charlotte Brühl im Ballwurf. Alle drei liegen auch mit der 4x100m und dazu noch Katja mit der 3x800m Staffel der w U 14 auf Platz 1.

Die drei bereits genannten Joscha Kunstmann, Till Müller und Constantin Hromadka haben bei den M 12-Jungs recht gute Platzierungen erreicht. Auf Platz 1 werden Till im 800m-Lauf und Joscha im Hochsprung sowie im Block Sprint geführt. Zweite Plätze belegen die beiden über 75m und im Weitsprung (Joscha) sowie im Block Lauf (Till) und sind auch zusammen über 60m H unter den ersten 10. Weiter Plätze unter den ersten zehn gibt es für Till im Ballwurf, Joscha im Speerwurf sowie Constantin Hromadka im Weitsprung.

Leeloo Pruy und Julia Bauerfeind sind unsere beiden Vertreterinnen in der Liste der W 12. Leeloo ist über 75m, 800m, 60m H, im Weitsprung, im Ballwurf und im Block Lauf unter den ersten 10, im Block sogar auf Platz 2. Julia belegt hier den 3. Platz und ist zudem noch 7. über 800m.

Reichlich dünn sieht es bei den zehn- und elfjährigen Jungs für die LG BSN aus. In beiden Altersklassen sprang nur ein 10. Rang von Maurice Coy (M 11) über 800m heraus.

Etwas besser sieht es bei Mädchen derselben Altersgruppen aus. In der W 11 konnten sich Julia Jung, Malin Briol, Jana Köhler, Johanna Diefenbach platzieren – Julia Jung sogar auf Platz 1 im Hochsprung, dazu auf Platz 2 über 50m und unter den ersten 10 im Weitsprung sind im Dreikampf. Jana Köhler im Schlagballwurf, im Dreikampf und über 800m sowie Malin Briol über 50m und 800m landeten ebenfalls unter den ersten 10, wie auch Johanna Diefenbach über 800m. Die 4x50m Staffel (zusätzlich noch mit J. Brühl) und die Dreikampf-Mannschaft (alle genannten) platzierten sich ebenfalls unter den besten 10 im Kreis.

Bei den zehnjährigen Mädchen hielt Johanna Brühl die Fahne hoch. Sie platzierte sich über 800m, im Schlagballwurf sowie im Dreikampf unter den ersten zehn.

FM