LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Vereinsrekord für Till Müller zum Saisonfinale in Bruchköbel

Bruchköbel – wenn es im September ins Rudolf-Harbig–Stadion geht, dann ist sie mehr oder weniger zu Ende, die Freiluftsaison. Der Spannungsbogen von den Bahneröffnungen über die vielen Meisterschaften zum herbstlichen Finale des Schülervergleichskampfes der Kreise der Rhein-Main-Region löst sich auf.

Mit Bruchköbel verbinden sich auch für viele derjenigen, die heute bei den Jugendlichen oder Aktiven angelangt sind, schöne Erinnerungen, haben sie doch oft hier ihre ersten richtigen Sporen verdient.

Auch diesmal hatten sich wieder Schülerinnen und Schüler der LG BSN für die Mannschaft des Main-Taunus-Kreises qualifiziert und durften das gelbe MTK-Trikot tragen
Für einige unserer Schülerinnen und Schüler mag es seltsam gewesen sein, plötzlich mit all den anderen aus Hattersheim, Kriftel, oder Hofheim eine Mannschaft zu bilden, besonders bei den Staffelrennen, nachdem man sich bei den Kreismeisterschaften doch oft duelliert hat.

Es gab für eine ganze Reihe unserer Athletinnen und Athleten noch einmal vorzügliche Leistungen mit vielen PB. Manch einer wird traurig sein, dass die Saison zu Ende geht, war sie oder er doch gerade richtig in Fahrt gekommen. Es ist ja jedes Jahr immer wieder die besondere Konstellation, dass für die Jugendlichen und Aktiven die Saison nach den großen Meisterschaften häufig im Juli/August schon zu Ende geht, während bei den Schülern das große Loch der Sommerferien die Saison deutlich zweiteilt. Oft ist nach den Ferien ein Neuaufbau angezeigt und dann gibt es erst Ende September die Bestleistungen. Keine neue Erkenntnis, aber immer wieder neu zu beobachten.

Die Platzierungen der MTK-Mannschaften waren wie so oft eher im unteren Tabellenbereich angesiedelt. Wir sind nun mal der kleinste Flächenkreis in Hessen und so sind wir allein zahlenmäßig oft nicht konkurrenzfähig gegenüber den großen Kreisen mit den vielen Städten. So reihte sich Platz 7 in der Gesamtwertung von 10 Kreisen fast gewohnheitsmäßig in die Bilanzen der letzten Jahre ein. Gesamtsieger wurde diesmal der Kreis Offenbach/Hanau vor Groß Gerau und Limburg/Weilburg (Gesamtergebnis siehe unten).

Für die LG BSN waren insgesamt 10 Schülerinnen/Schüler im Einsatz:
1x w U 12 – Julia Jung; 3x w U 14 – Charlotte Brühl, Katja Richardson, Aliya Plati; 2x m U 14 – Till Müller, Joscha Kunstmann; 2x m U 16 – Luis Lange, Leonhard Kohlhepp und 2x w U 16 – Hannah Müller und Lilli Keil. Vincent Pruy musste weg. eines Armbruchs leider absagen.

Eifrigste Punktesammler waren Charlotte Brühl (w U 14) - 27 Einzelpunkte (2 Starts – Hoch, 60m H), Katja Richardson (ebenfalls U 14) - 18 Einzelpunkte (2 Starts – 800m, Speer) sowie Till Müller (m U 14) - 11 Einzelpunkte bei einem Start über 800m. Charlotte und Katja trugen dabei mit ihren insgesamt 445 Punkten zu rd. einem Viertel der MTK-Punktzahl (166,5 - 5. Platz, nur 2,5 Punkte hinter Platz 4) in der gesonderten w U14 Wertung bei.

Just in seinem 800m Lauf stellte Till Müller einen neuen Vereinsrekord für die M 12-Altersklasse auf. Mit 2:33,51 verbesserte er Nils Siebeneichers alten Rekord aus dem Jahre 2013 um 2,5/10 Sek. Es war eine beeindruckende Steigerung seiner eigenen PB um genau 11 Sekunden. Till zählt auch zu denen, die nach der Sommerpause noch mal richtig Gas gegeben haben.

Persönliche Bestleistungen gab es zum Abschluss der Saison dabei auch noch für Charlotte Brühl (W 13) mit 25,20 im Speerwurf, Luis Lange gleich zweimal mit 12,82 über 100m und mit 1,40 im Hochsprung sowie Leonhard Kohlhepp (M 14) mit 15,04 über 80m H und 23,33 im Speerwurf.


Gesamtwertung

1. Offenbach/Hanau 849 Pkt
2. Groß-Gerau 815,5
3. Limburg-Weilburg 800
4. Wiesbaden/Rheingau-Taunus 706,5
5. Darmstadt/Dieburg 706
6. Hochtaunus 681,5
7. Main-Taunus 637,5
8. Wetterau 560
9. Frankfurt 388,
10. Gelnhausen/Schlüchtern 385



FM