LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Peter Oberließen nähert sich Zwei-Minuten-Marke

Aus leichtathletik.de:

08.05.2015 | Senioren

Jörg Reckemeier

Mitte März hatte Peter Oberließen (LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain) die deutsche Hallenbestleistung über 800 Meter der Klasse M55 auf 2:05,46 Minuten geschraubt. Schon da konnte vermutet werden, dass es in der Freiluftsaison noch ein Stück schneller gehen würde. Den Beweis trat der Mittelstreckler am vergangenen Sonntag in Bad Soden-Neuenhain an.

In die Saison eingestiegen war Peter Oberließen am 26. April anlässlich der hessischen Langstrecken-Meisterschaften mit einem Start über 5.000 Meter, eher ungewöhnlich für einen Läufer, der auf den Distanzen 400 Meter und 800 Meter zu Hause ist.

Bei den Bahneröffnungs-Wettkämpfen am 3. Mai in Bad Soden-Neuenhain standen dann aber die 800 Meter auf dem Wettkampfprogramm, und die jüngere Konkurrenz lieferte mit gleichmäßig gelaufenen 200-Meter-Abschnitten gerade zu Maßarbeit für Peter Oberließen, der die 400 Meter in gut 60 Sekunden passierte und das Ziel schließlich in 2:02,43 Minuten erreichte.

Schneller als in der Jugend

Er verbesserte damit die fast 30 Jahre alte deutsche M55-Bestleistung von Berthold Neumann (PSG Rotenburg), der 1985 die 800 Meter in 2:04,4 Minuten gelaufen war. Eine Zeit, an der sich jahrzehntelang viele starke Mittelstreckler die Zähne ausgebissen hatten und die nun gleich um zwei Sekunden unterboten wurde.

Mit der Zeit von 2:02,43 Minuten stellte Peter Oberließen übrigens auch eine neue persönliche Bestzeit auf: Seine bisherige Bestmarke von 2:03,1 Minuten datierte aus dem Jahr 1979, diese Zeit war er noch als Jugendlicher gelaufen!
FM