LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

2014 - Kleine LG-Jahresbilanz (ohne Senioren)

Es dauert manchmal etwas länger bis die Statistiker ihr Zahlenwerk „bilanzsicher“ erstellt haben. So sind in der Leichtathletik die Vereinsstatistiker in Bezug auf Bestenlisten abhängig von den Landesstatistikern usw. Aber jetzt liegt das Zahlenwerk vor und die Jahresbilanz 2014 kann sich für die Leichtathletinnen und -athleten der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain wirklich sehen lassen.

2 Hessenmeisterschaften, 1 deutsche Hochschulmeisterschaft, 3 Rhein-Main-Regionalmeisterschaften, 62 Kreismeistertitel, eine Endkampfplatzierung bei den deutschen Jugendmeisterschaften, einige vordere Platzierungen bei den Süddeutschen (Plätze 2, 4, 6 (2x) und 7 (2x) sowie eine Flut weiterer Podestplätze (2. und 3. Ränge) – 7 bzw. 12 in Hessen u. Rhein-Main und weiterer Endkampfplatzierungen (Plätze 4-8) – 28 bzw. 11 - holten die Aktiven, Jugendlichen und Schüler der LG BSN im vergangenen Jahr.

2 neue Kreisrekorde und 14 neue Vereinsrekorde wurden aufgestellt. Und auch bei den Bestenlisten „stimmt die Statistik“: 4 Platzierungen in den DLV-Top 50, 18 Nennungen in der Hessischen Bestenliste unter den ersten 10 und 44 in der Bestenliste der Rhein-Main Region. Gegenüber den vergangenen Jahren sind die Zahlen etwas rückläufig. Das liegt an verschiedenen Faktoren – Fluktuationen, Auszeiten, Verletzungen. Des Weiteren – gewissermaßen als “Fluch der guten Tat“ - haben viele (eigene) Rekorde ein derartig hohes Niveau erreicht, dass eine Verbesserung zunehmend schwerer geworden ist.
Die Erfolge der Senioren (überwiegend im Straßenlauf) werden statistisch gesondert erfasst. Bei ihnen werden auf Vereins- und Kreisebene keine offiziellen Rekordlisten geführt.

Die Erfolge der LG BSN waren in der Spitze und in der Breite, bei Einzel- und Mannschaftswettbewerben, bei den Schülern, Jugendlichen und Erwachsenen, gut verteilt.

Eine Frau, zwei Jugendliche, ein Schüler, zwei 4x100m Staffeln, zwei 4x400m Staffeln und eine 4x200m Staffel – das waren auf der Bahn die größten LG-Trümpfe.

Silke Dittombée, in den letzten Jahren Garant für Meisterschaften und Rekorde bei den Frauen, knüpfte nach einem verletzungs- und berufsbedingten schwächeren Jahr 2013 wieder an alte Glanzzeiten an: eine Hessenmeisterschaft (400m), eine deutschen Hochschulmeisterschaft (Olympische Staffel in der Halle), Spitzenplatzierungen bei Süddeutschen Meisterschaften (200m/400m), Qualifikation für die deutschen Meisterschaften (200m/400m) und zwei eindrucksvolle Kreisrekorde (100m/400m) geben Ausweis ihrer Klasse.

Kai Strauch (U 18) legte den Schwerpunkt in diesem Jahr auf die 400m Strecke, lief aber auch kontinuierlich die 800m. Er wurde Kreis- und Regionalmeister über beide Strecken, belegte bei den Hessischen Titelkämpfen die Plätze 4 und 6 sowie 5 mit der 4x400m Staffel der U 20, lief zweimal Vereinsrekord über 800m und - als Höhepunkt – überquerte im Endlauf der deutschen U 18 Jugendmeisterschaften die Ziellinie als hervorragender 7.

Kreismeister, Regionalmeister, Hessenmeister, Teilnehmer an die Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften, Berufung in die Kreis- und Hessenauswahl – für Milan Zengeler (M 15) erfüllte sich auf der 300m-Strecke so mancher Schülertraum. Dazu präsentierter er sich auch als hervorragender Mehrkämpfer – Platz 7 im Block Wurf bei den Hessischen Meisterschaften.

Die traditionellen Staffelerfolge waren diesmal ausgewogen auf beide Geschlechter verteilt. Die 4x400m Staffel der w U 20 (Julia Koß, Viktoria Bruckert, Paula Wendt, Naomi Heidrich) holte bei den Hessischen Meisterschaften die Silbermedaille. Alle vier gehörten 2014 noch der Kategorie U 18 an und schrammten in derselben Besetzung bei den Hessenmeisterschaften mit Platz 4 über 4x100m knapp an einer Medaille vorbei. Als kleiner Trost blieb immerhin ein neuer Vereinsrekord. VR lief auch die Männersprintstaffel über die Stadionrunde. Sascha Turek, Steffen Trenk, Kilian Gautsch und Alex Lierke verpassten auch hier auf Platz 4 die Bronzemedaille nur knapp. Einen weiteren VR stellte die 4x400m-Staffel der m U 20 auf. Milan Zengeler, Gaétan Langlois-Meurinne, Luis Cuadrado und Kai Strauch liefen erstmals über diese Strecke zusammen und holten gleich Platz 5 bei den Hessischen Titelkämpfen. Aber es gab auch einen Podestplatz. Die nur in der Halle gelaufene 4x200m Staffel der Männer (Sascha Turek, Kai Strauch, Nico Best, Alex Lierke) landete bei den Hessischen auf dem bronzenen Rang.

Neben den genannten „Staffelmädchen“ war Natascha Seifert unsere stärkste Jugendliche. Auch ihre Stärke liegt vor allem auf der 400m-Strecke, die sie erstmals unter einer Minute zurücklegte. Die Plätze 6 und 7 bei den Süddeutschen Meisterschaften (U 23/Frauen) sowie zweimal Platz 4 bei den hessischen Titelkämpfen (Frauen/U 20) sind Ausweis ihrer Stärke.

Auch im MTK nimmt die LG BSN natürlich eine herausragende Position ein. Neben den erwähnten 62 Kreismeistertiteln (Halle, Cross und Freiluft) sprangen noch 56 weitere Podiumsplätze und 33 weitere Endkampfplatzierungen heraus.

Abschließend ein ganz großer Dank an die Trainer, Betreuer und Eltern. Ohne sie wären nicht nur die vielen Erfolge, sondern überhaupt ein geregelter Trainings- und Wettkampfbetrieb nicht möglich. Fast an jedem Wochenende des Jahres wurde irgendwo eine Veranstaltung besucht. Der damit verbundene logistische Aufwand lässt sich nur erahnen.

FM