LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Starker Hallenauftakt für LG BSN-Schüler in Kalbach

Traditionell beginnt die Hallensaison der Leichtathleten in unseren Breiten mit dem Frankfurter Kreisschülersportfest in der Leichtathletikhalle Kalbacher Halle. Und so ist auch für die Schülerinnen und Schüler der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain “trockenen“ Saison. Und wie auch in den vergangenen Jahren kehrten auch dieses Mal die insgesamt 13 AthletInnen und Athleten am 1. Advent mit vielen Podestplätzen, Vereinshallen- und persönlichen Bestleistungen nach Hause zurück und beeindruckten dabei nicht nur mit ihrer Vielseitigkeit, sondern auch mit großem Teamgeist. Die Veranstaltung war wieder quantitativ und qualitativ recht gut besetzt. Die Teilnehmer kamen nicht nur aus Hessen, sondern auch aus den angrenzenden Ländern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Bayern und Thüringen.

Die beiden Erfolgreichsten waren Joscha Kunstmann (M 11) und Luis Lange (M 13) mit je zwei Podestplätzen. Joscha lief als 2. über 50m nur um 4/100 geschlagen am Sieg vorbei. Silber gab es für ihn auch im Weitsprung. Seine 7,48 sec bzw. 4,47m bedeuten zweimal Vereinshallenbestleistung. Wie im vergangenen Jahr lieferte auch Luis Lange über 60m und 800m starke Läufe ab, auch wenn es diesmal nicht zu einem Sieg reichte. Über 60m lief er als Vorlaufsieger mit neuer persönlicher Bestzeit von 8,37 sec ins Finale. Dort lief er mit 8,38 sec nur unwesentlich langsamer auf das Podest und war mit seinem dritten Platz sehr zufrieden. Beim Weitsprung lief es direkt nach dem 60m-Finale nicht ganz so gut, denn der Anlauf war nicht gut genug, um das Brett zu treffen. Dafür lief es beim abschließenden 800m-Lauf umso besser. Er heftete sich an die Fersen des späteren Siegers Sasha Müller aus Hanau. Dabei steigerte er seine Bestzeit um 7 Sekunden auf 2:18,96, das bedeutet neue Vereinshallenbestzeit. Platz zwei auf dem Podest rundete den erfolgreichen Start ab

Carolin Winter (W 13) holte sich mit einem starken Auftritt von 7,40m im Kugelstoßen nicht nur Platz 4, sondern auch Platz 1 in der ewigen Vereinsbestenliste. Und auch über 60m Hürden sowie im Hochsprung schaffte sie den Sprung unter die ersten 10 im Verein.

Laura-Sophie Böck (W 13) steigerte sich im Endlauf des 60m Laufs auf 8,73, was nicht nur Platz 5 in einem recht gut besetzten Feld, sondern auch Platz 5 in der ewigen LG-Hallenbestenliste bedeutet. Daneben gab es für sie noch die Plätze 10 und 11 im Weitsprung und über die 60m Hürden. Platz 5 gab es auch für die 4x75m Staffel der W 13 (Böck, Richardson, Feldhaus-Posada, Winter), die einen Platz vor der 2. LG-Mannschaft (Risto, Brühl, Keil, Richter) landete.
Weitere Endkampfplätze gab es mit zwei 6. Plätzen für Katja Richardson (W 12) über 60m Hürden (11,67) und im Kugelstoß (6,62) – beide Leistungen sicherten ihr jeweils Platz 2 in der Vereinsbestenliste. Auf Platz 6 sprang auch Christina Richter (W 13), die mit 1,35 auf Rang 3 in der Vereinsbestenliste floppte. Im Weitsprung gab es für sie noch Platz 7 in einem großen Feld von 23 Springerinnen. Ein 9. Platz im Kugelstoß (Rang 8 in der Vereinsbestenliste) rundete ihre sehr guten Auftritte in Kalbach ab.

Auch Charlotte Brühl (W 12)schafft über die Hürden eine Platzierung unter den ersten 10 der Bestenliste – ihre 12,92 brachten sie auf Rang 3, in Kalbach weist die Ergebnisliste sie auf Platz 9 aus. Mit der Kugel stieß sie sich auf Platz 10 vor.

Paulina Risto, Aliyah Plati, Daniela Feldhaus-Posada, Lilli Keil und Till Müller komplettierten das erfolgreiche LG-Team. Teilweise bestritten sie ihre ersten hallenwettkämpfe überhaupt, teilweise erzielten sie auch persönliche Bestleistungen, auch wenn es für vordere Plätze noch nicht langte.

FM