LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Nationales Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf




Beim nationalen Vorweihnachtskriterium in Stadtallendorf konnten sich
die Athleten der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain am Wochenende schon in
sehr guter Form präsentieren. So wurden einige persönliche
Bestleistungen, Qualifikationsnormen für die im Januar stattfindenden
Hessischen Meisterschaften sowie ein Tagessieg erreicht.

Schnellster Mann wurde Sascha Turek, der es auch als einziger des
Sprintteams der LG BSN ins Finale schaffte. Dort wurde er mit 7,32 sec
Vierter. Im Vorlauf war er bereits Saisonbestleistung von 7,22 sec
gelaufen und im Zwischenlauf nur unwesentlich langsamer mit 7,24 sec.
Die Überraschung des Tages der Männer lieferte der Neuzugang Alexandru
Onoiciuc
mit starker Einstiegszeit von 7,43 sec und Qualifikation für
die Hessischen Meisterschaften. Einen guten zweiten Platz lieferte
Alexander Lierke in 23,73 sec ab. Der große Sulzbacher musste stark in
dem 180m engen Kurvenoval zu arbeiten, um den Fliehkräften
entgegenzuwirken. Die Qualifikation für die deutschen
Seniorenmeisterschaften erledigte Thomas Turek mit 8,18 sec über 60m
souverän.

Fabian Hromadka erwischte einen äußerst guten Tag und stellte über 60 m
in 7,57 s sowie im Weitsprung mit 6,26 m zwei neue Bestleistungen auf.
Er sicherte sich im Weitsprung somit noch die Qualifikationsnorm. Kai
Strauch
(MJU16) erstmalig in der Halle am Start, verbesserte seine
bisherige 800 m Zeit um 5 Sekunden. Mit 2:20,89 min kann er positiv in
die Zukunft blicken.

Die Sonne lachte trotz der kalten und nassen Temperaturen außerhalb der
Halle für Julia Heidinger in der WJU 18. Sie erzielte den einzigen
Tagessieg der LG BSN mit 1,56 m überwand sie alle Sprünge im ersten
Sprung und scheiterte drei Mal äußerst knapp an 1,59 m. Einer weiterer
Neuzugang, Christine Hofherr (WJU 20), knackte im Weitsprung mit 5,00 m
die B-Norm und konnte mit ihrer Zeit über 60 m in 8,70 s ebenfalls
zufrieden sein. Wobei durch etwas mehr Startroutine zukünftig eine
schnellere Zeit möglich sein wird.

Ebenso neu für die LG BSN startete Ann-Kathrin van Halem in der WJU 18.
Im Weitsprung kam sie auf Anhieb aufs Treppchen als Dritte mit 4,71m und
erzielte eine gute Weite.
Victoria Bruckert (WJU16) konnte in ihrem ersten Wettkampf nach längerer
verletzungsbedingter Wettkampfpause mit ihrer Zeit von 8,51 sec über 60
m sehr zufrieden sein, zumal die Zeit nur drei Hundertstel über ihrer
persönlichen Bestzeit liegt. Marlene Benzinger (WJU18) war mit ihrer Zeit von 8,81 s über 60 m sehr zufrieden, zumal sie erstmalig die 9
Sekunden-Marke knackte. Naomi Heidrich (WJU18) konnte im Weitsprung mit
zwei ungültigen Versuchen sowie mit 4,16 m ihr Können leider nicht
abrufen. Carolin Roskothen (WJU16) war in ihrem zweiten Wettkampf und
nach fast zweistündiger Zeitverzögerung mit 8,23 m im Kugelstoßen nicht
ganz zufrieden. Ihre Leistungspotential wird sie bis zur Freiluftsaison
sicherlich noch erheblich steigern können, zumal sie erst im Herbst mit
der Leichtathletik angefangen hat.
Sabine Müller + Jochen Dittombée

FM