LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Trainingslager 2012

„Slow running sucks“ heißt es auf den diesjährigen Trainingslager T-Shirts der Leichtathleten der LG Bad Soden/Sulzbach/Neuenhain. Schnell möchten alle Läufer diese Saison sein. Dafür haben sie schon den ganzen Winter über hart trainiert. Während der zehn Tage Trainingslager konnten sie sich nochmal intensiv auf das Training konzentrieren, bevor die Freiluft Saison startet.
Seit vielen Jahren schon fährt der Verein in den Osterferien nach Milano Marittima an der Adriaküste. 18 Athleten und drei Trainer waren dieses Jahr mit dabei.
Tempoläufe und Technikübungen im nahegelegenen Stadion, Ausdauerläufe und Sprünge im Wald: hochmotiviert stellten sich die Athleten den Anstrengungen, die der Trainingsplan vorsah. Zwei Trainingseinheiten pro Tag standen auf dem Plan und auch wenn es hier und da ein paar Wehwehchen zu beklagen gab, hielten alle bis zum letzten Tag tapfer durch.
Vom Wetter hatten sich die meisten mehr erhofft: 15 bis 20 Grad waren zwar angenehme Trainingstemperaturen, für das beliebte Sonnenbaden am Strand in der Mittagspause war es jedoch aufgrund des vielen Windes zu kalt.
Als Kräftigungsübungen am Strand vorgesehen waren, es jedoch in Strömen regnete, wurde die Einheit nicht abgesagt, sondern kurzerhand in den Hotelflur verlegt.
Einen halben Tag Pause wurde den Athleten doch gegönnt. Die gesamte Mannschaft fuhr in einen nahegelegten Aquapark. Eine Delfinshow und eine Bootstour durch den Wasserpark ließen für ein paar Stunden die schmerzenden Waden und den Muskelkater vergessen.
„Wenn ich nach dem Trainingslager wieder zu Hause bin, möchte ich entweder gleich wieder zurück oder wünsche mir, dass die Wettkämpfe sofort beginnen“, erklärte Silke Pufahl. Eine Woche muss sie sich noch gedulden. Am 29. April bei der Neuenhainer Bahneröffnung mit Stadtmeisterschaften fällt der erste Startschuss der Freiluftsaison, eine Woche später finden in Sulzbach die Kreismeisterschaften statt.

FM