LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Trio der LG BSN startet beim 31. Syltlauf am 11. März 2012

Bei trüben 6°C und ungemütlichem Nord-West-Wind (Windstärke 4) stehen Cathi, Andy und Kristin im Starterfeld der 1410 Läufer am Start des 31. Syltlaufes 2012.
Cathi und Andy waren als eingefleischte Sylturlauber und Syltlauffans bereits mit der fast ein Jahr im Voraus gesicherten Startkarte auf die Insel gereist. Jedoch sollte die jahrelang erprobte Kombination aus Läufer und weiblichem Coach dieses Mal durch einen Doppelstart abgelöst werden.Cathi wollte bei der 17. Teilnahme von Andy ihre Premiere als Syltläuferin geben.
Kristin hadert verletzungsbedingt bei ihrem 2. Inselbesuch bis zuletzt mit dem Gedanken, ob ihr Debüt über die 33,333 km wirklich eine gute Idee ist. Aber mit Plan B in Petto – Ausstieg in Hotelnähe bei Halbmarathondistanz – kann sie dem bei der Pasta-Party am Vorabend aus Krankheitsgründen angebotenen Startplatz nicht widerstehen.
Gestartet wird im Süden der Insel am 5-Städte-Heim in Hörnum. Das Läuferfeld bestehend aus Einzelläufernund Staffelläufern ist dicht gedrängt, denn es gibt trotz Mika-Timing-Zeitnahme keine Startmatte und somit nur eine Brutto-Laufzeit.
Die ersten Kilometer werden auf der gesamten Breite der Straße absolviert und das Feld zieht sich somit bis zur Laufstreckenverengung auf den Radweg ausreichend auseinander.
Als ersten Ort erreichen wir bei Kilometer 9 Rantum und freuen uns über die herzliche Begrüßung der zahlreichen Zuschauer und die erste Versorgung (noch mit kaltem Wasser). Weiter geht’s bei leicht schrägem Gegenwind nach Westerland. Wir passieren den Campingplatz, wo wir noch 2 Tage zuvor in der Osteria lecker gespeist hatten (Gastro-Tipp von Stammgast Andy) und laufen in einem Schwenk zur Promenade. Man hört bereits die Stimmung und wirklich, rund um die Konzertmuschel ist Party angesagt und motiviert für die 2. Hälfte der Strecke. Ein Ogranisator kontrolliert die Nummern der Läufer kurz bevor es zurück auf den Radweg geht, der uns nach Wenningstedt führt.
Kristin hat sich mittlerweile wunderbar eingelaufen und entscheidet sich ob der Beschwerdelosigkeit gegen den Ausstieg.
Weitere Getränkestellen mit angenehm angewärmten Wasser, isotonischen Getränken und Bananen sowie lautstark unterstützende Fans an der Strecke geleiten uns am Aussichtsturm „Uwe Düne“ und Kampen vorbei. Die Whiskeymeile passiert freuen wir uns über Markierung 23, nur noch ein 10er ist zu bewältigen!
Ab hier zeigt sich jedoch, dass es auch auf Sylt nicht nur „plattes Land“ gibt, denn die Dünenlandschaft fordert uns mit welligem Profil heraus („Kampener Berge“).
Andy kämpft sich tapfer trotz muskulärer Probleme durch und auch die LG Mädels merken langsam die Folgen der Anstrengung.
Dann kurz vorn Kilometer 28 ein bekanntest Geräusch mitten in der einsamen rauhen Dünenlandschaft – das Piepen der Mika-Timing-Matte! Dazu kündigt ein Ordner die letzte Getränkestelle an und die Streckenführung Richtung Osten beschert leichten Rückenwind – endlich!
Ab hier flutscht es bei Andy wieder, auch Cathi und Kristin sind mit dem Ziel in greifbarer Nähe in optimistischer Finishestimmung. Trotzdem zieht sich der Weg der letzten Kilometer als lange Gerade noch ziemlich, List schient nur unmerklich näher zu kommen.
Endlich laufen wir über die Kilometer 32-Markierung auf dem Weg und biegen links Richtung Sportgelände ab. Der Zielsprecher wird immer lauter und auch die Zuschauer am Straßenrand zahlreicher. Kilometer 33 fliegt auf der Zielgerade vorbei und nach der letzten Rechtskurve wartet der Zielbogen auf uns.
Es ist geschafft, das Trio hat erfolgreich die Summe von 99,999 km hinter sich gebracht und nimmt die sehr ansprechend gestaltete Medaille entgegen. Dank Zielversorgung und Massageangebot im Zielbereich rücken die Strapazen in den Hintergrund und besonders die Mädels freuen sich über ihre Zeiten. Andy ist nicht ganz zufrieden, wollte er doch seine Zeit entscheidend verbessern. Das wird nun der Plan für 2013, denn wiederkommen wollen wir ganz sicher und erneut Teil der rundum sehr gut organisierten Veranstaltung sein.

Andreas Löwe LG Bad Soden N. 2:29:48,95
34. Gesamt, 9. M40 (528 Finisher)
Kristin Müller LG BSN 3:00:34,70
37. Gesamt, 2. W35 (196 Finisher)
Catharina Jud LG BSN W40 3:26:47,25 (196 Finisher)
111. Gesamt, 21. W40 (196 Finisher)

Kristin Müller
pe