LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

Die LG BSN Sprinterinnen Naumann und Pufahl über 200m nicht zu schlagen

Bei kühlen Temperaturen und stürmischem Wetter mit starken Böen taten sich die Aktiven und B-Jugendlichen sehr schwer bei den Hessischen Leichtathletikmeisterschaften am vergangenen Wochenende in Kassel.

Bei den Frauen zeigte Silke Pufahl die besten Ergebnisse des Main-Taunus-Kreises. Über 100m lief es noch wegen Problemen beim Start nicht richtig rund und es blieb ihr im Finale nur ein siebter Platz mit 12,58 sec. Über ihre Spezialstrecke 200m war sie dementsprechend hoch motiviert nachzulegen. Nach dem Vorlauf war klar, dass sie die beiden schnellsten hessischen Jugendlichen aus dem letzten Jahr, Julia Schäfer (Kassel) und Ann-Christin Strack (Gießen, hinter sich lassen musste. Pufahl lag bis 50m vor dem Ziel drei Meter hinter beiden und schob sich dann kurz vor der Ziellinie mit sechs Hundertstel Vorsprung auf Platz eins - „Es fühlte sich an wie eine Wand aus Wind, dennoch habe ich es bis zum Schluss nicht aufgegeben“. Eine neue Bestzeit blieb ihr bei sehr starkem Gegenwind von knapp drei m/s leider verwehrt.

Auch Lara Hartmann schaffte es über 200m ins Finale und war mit Platz fünf sehr zufrieden. In der LG BSN 4x100m-Staffel - neben Silke Pufahl und Lara Hartmann zusammen mit Sarah Urban und Lisa Naumann - wurde es ein Herzschlagfinale. Alle Damen (bis auf Silke im A-Finale) hatten auf ihr B-Finale über 100 verzichtet, um Kraft zu sparen. Gegen die schnelle Mannschaft der LG Eintracht Frankfurt fehlten den LG BSN Sprinterinnen nur sechs Hundertstel zum Sieg. Dennoch gab es Grund zum Feiern. Das erste Mal lief die Staffel unter 49 Sekunden und verbesserte ihren eigenen Kreisrekord deutlich um sechs Zehntelsekunden auf 48,54 sec.

Ellise Meyer eine Klasse höher bei den Frauen über 400 m startend belegte den 7. Platz. Mit ihrer Zeit von 60,02 sec war Ellise zwar nicht zufrieden, aber unter den gegebenen Bedingungen war eine schnellere Zeit leider nicht möglich.


Bei der männl. Jugend B errangen - ohne ihren schnellsten Läufer Steffen Trenk, der bei den Ausscheidungsläufen für die WM in Schweinfurt über 400 m an den Start ging (Bericht folgt)- Fabian Hromadka, Fabius Hobler, Kilian Gautsch und Nicolas Best in neuer diesjähriger Bestleistung von 45,67 sec.(gleichzeitig auch Vereinsrekord) den zweiten Platz in der 4 x 100 m Staffel.

Fabius Hobler trat am 2.Tag bei extrem schlechten Bedingungen über 800 m an. In einem äußersten beherzten Rennen belegte er in neuer persönlicher Bestleistung 2:09,64 min den 7. Platz. Fabian Hromadka belegte im Weitsprung, der durch ständig wechselnde Windbedingungen beeinträchtigt war, mit einer guten Weite von 5,96 m den 5. Platz. Etwas unter seinen Möglichkeiten blieb Kilian Gautsch mit 12,81 m (Platz 5) im Kugelstoßen sowie im Diskuswurf mit 34,46 m (Platz 5)

Lena Naumann siegte äußerst souverän im 200 m Lauf der weiblichen Jugend B in neuer persönlicher Bestzeit sowie neuem Kreisrekord von 25,21 sec. Mit dieser Zeit lag sie sogar ein paar Hundertstel unter der Siegeszeit der Frauen. Schon vom ersten Meter an war deutlich zu spüren, dass Lena die 200 m unbedingt gegen ihre größte Konkurrentin Helena Gräfe zu Baringdorf aus Wiesbaden gewinnen wollte. Schon nach ca. 90 m lag sie auf gleicher Höhe und setzte sich anschließend deutlich an die Spitze, die sie sich auch nicht mehr nehmen ließ.

Der nächste Termin sind am kommenden Wochenende die deutschen Juniorenmeisterschaften in Bremen sowie die Hessischen A-Jugend und Schülermeisterschaften in Gelnhausen.

Sabine Müller & Jochen Dittombée

FM