LG Bad Soden / Sulzbach / Neuenhain

LG BSN pulverisiert eigenen Kreisrekord der Frauen und erreicht Norm für die Aktiven DM

Bei schönem Wetter und guter Stimmung im neuen Wehrheimer Stadion haben sich die Sprinterinnen der LG BSN erneut stark präsentiert. Die Konkurrenz bei den Hessischen Langstaffelmeisterschaften über 4x400m war übersichtlich, aber mit der Staffel der LG Eintracht Frankfurt sehr anspruchsvoll und mit drei bis vier Sekunden Unterschied in der Bestzeit stärker besetzt. Dennoch wurde es am Ende ein knappes Rennen.

Sarah Urban begann das Rennen stark und schob das Team zwischenzeitlich auf Platz eins. Silke Pufahl hielt beeindruckend Lisa Hübner, die schnellste Läuferin der LGEF, hinter sich. Auf den letzten beiden Positionen kämpften Ellise Meyer und Lara Hartmann mit zwei schnellen Läuferinnen der LGEF und reihten sich mit knapp einer halben Sekunde auf Platz zwei ein.


Die Endzeit war fantastisch und unerwartet. Mit 3:54,07 sec verbesserten die Damen nicht nur den erst kürzlich selbst aufgestellten Kreisrekord um mehr als elf Sekunden, sondern erzielten zusätzlich die Norm für die Aktiven DM in Kassel, was in der LG BSN seit mehr als 15 Jahren niemandem mehr gelungen ist. zusätzlich gelang den Damen der Sprung in die aktuelle Top Ten der schnellsten 4x400 Staffeln Deutschlands (siehe http://leichtathletik.de/index.php?SiteID=403 . Ebenso liegen sie in der ewigen hessischen Bestenliste auf einem sehr guten 14. Platz

Die Schülerinnen der LG konnten mit der Platzierung zwar noch nicht ganz mithalten, erkämpften sich aber in der W14/15 einen 5. Platz in der 3 x 800 m Staffel in einer guten Zeit von 8:13,40 min. Als Startläuferin ging die noch nicht 13-jährige Victoria Bruckert ins Rennen gefolgt von Julia Koß sowie einer kranken aber auf der Zielgeraden überragenden Sarah Braun. Die Mädels waren sich einig, nächstes Jahr greifen wir richtig an!

Bei den Männern gingen zwei Staffeln der LG am Start. In der Besetzung Timo Mäkitalo, Jörg Kruse, Sebastian Bienert belegten die Männer über 3 x 1000 m (8:42,36 min) den 4. sowie den 2. Platz in der M30 (8:50,74 min) in der Besetzung Andreas Geißer, Andreas Conrad, Andreas Reuschenbach.
(Jochen Dittombee/Sabine Müller)

FM